DReisen

Dresden – Pirna – Bastei/Sächsische Schweiz

Dresden Sachsen Elbflorenz Panorama-Ansicht am Abend

1.Oktober 2020 bis 4.Oktober 2020

Wir kommen morgens gegen 10.00 Uhr nach Dresden. Unser Stellplatz, den wir uns ausgesucht haben, liegt in der Wiesentorstraße, am Elbufer gegenüber der Brühlschen Terrasse. Irgendwie ist uns das Glück immer hold, wir finden einen Platz direkt in der ersten Reihe.

Dresden Sachsen Wohnmobil-Stellplatz Wiesentorstrasse mit mole-on-tour

Wohnmobil-Stellplatz Wiesentorstrasse in Dresden

Dresden, N 51° 03.423 O 013° 44.604, Ver-/Entsorgung, Strom, € 15,00

Dresden Sachsen Stadtsilhouette vom Wohnmobilstellplatz

Stadtsilhouette vom Wohnmobilstellplatz

Dresden Wohnmobil-Stellplatz Wiesentorstraße an der Elbe

Der Dresdener Wohnmobil-Stellplatz Wiesentorstraße, direkt an der Elbe

Nachdem wir uns eingerichtet haben geht es zu einem ersten Stadtrundgang. 

Wir waren zuletzt vor ca. 15 Jahren in Dresden, damals waren wir etwas enttäuscht von der Stadt.

Dresden Sachsen Biergarten Narrenhäusel am Elbeufer

Vorbei am  Biergarten Narrenhäusel am Elbeufer geht es über die Augustusbrücke direkt in die Altstadt.

Dresden Sachsen Katholische-Hofkirche

Direkt an der Augustusbrücke befindet sich die Katholische-Hofkirche am Schlossplatz

Dresden Sachsen Aufgang zu den Brühlschen Terassen mit Statuen der Vier Tageszeiten

Der Aufgang zu den Brühlschen Terassen mit Statuen der Vier Tageszeiten

Dresden Sachsen Brühlsche-Terassen und Katholische Hofkirche

Auf den Brühlschen Terassen mit Blick zurück zur Katholische Hofkirche

Dresden Sachsen Auf-den-Brühlschen-Terassen an der Elbe

Auf den Brühlschen-Terassen an der Elbe

Dresden Sachsen Brühlsche-Terassen Hochschule für Bildende Künste

auf den Brühlschen-Terassen Richtung Hochschule für Bildende Künste

Dresden Sachsen Blick über die Münzgasse zur Frauenkirche

Blick über die Münzgasse zur Frauenkirche

Die Münzgasse ist Fußgängerbereich mit Speiselokalen und Kneipen

Dresden Sachsen Coselpalais An-der-Frauenkirche

Durch die Münzgasse erreicht man auf der Rückseite der Frauenkirche das Coselpalais.

Es wurde nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg bis zum Jahr 2000 schrittweise wieder aufgebaut.

Dresden Sachsen Frauenkirche am Neumarkt

Die Frauenkirche am Neumarkt

Der Ursprung entstand von1726 bis 1743 im Stil des Dresdner Barock. Sie wurde, wie die meisten Gebäude der Dresdner Altstadt, im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört.
Nach der Wende begann 1993 die Enttrümmerung und ab 1994 der Wiederaufbau, mit Geldern aus überwiegend von Fördervereinen und Spendern aus aller Welt,finanziert.
Am 30.Okt. 2005 fand der Weihegottesdienst statt.

Dresden Sachsen Biergarten-Narrenhäusel am Elbufer mit Heißluftballon

Der Biergarten-Narrenhäusel am Elbufer mit einem Heißluftballon über der Katholischen Hofkirche

So ein Stadtrundgang, auch mit entsprechenden Pausen, ist doch auch ein wenig anstrengend. Am späten Nachmittag sind wir auf dem Rückweg. Wir kommen wieder am Biergarten Narrenhäusel vorbei und entschließen uns, hier bei schönem Wetter, noch etwas abzuhängen.
Nach ein paar Bier und Aperol bleiben wir noch solange, das wir hier auch zu Abend essen.

Am nächsten Morgen müssen wir pünktlich um 10 Uhr am Historischen Grünen Gewölbe im Residenzschloss sein. Bei bei den online bestellten Karten gibt es ein Fenster von 15 Minuten bei der Einlasszeit.
Bei unserem letzten Besuch in Dresden, hatten wir das Historische Grüne Gewölbe nicht besuchen können und sind schon sehr gespannt, auch mit dem Background des spektakulären Einbruchs im November 2019.

Dresden Sachsen Residenzschloss

Zum Residenzschloss über den Schlossplatz

Dresden Sachsen Schloßstrasse Eingang-zum-Residenzschloss-Museum

In der Schlossstraße befindet sich der Eingang zum Residenzschloss mit den Staatlichen Kunstsammlungen und dem Historischen Grünen Gewölbe

Dresden Sachsen Historisches-Grünes-Gewölbe Eingang

Der Eingang zum Historischen-Grünen-Gewölbe

Dresden Sachsen Historisches-Grünes-Gewölbe Kunstvolle Tischuhr

Eine besondere Tischuhr, kunstvoll verziert mit Edelsteinen

Dresden Sachsen Historisches-Grünes-Gewölbe Juwelen über Juwelen

Juwelen über Juwelen

Dresden Sachsen Historisches-Grünes-Gewölbe Prunkschale mit Figurenkörpern aus Perlen

Eine Prunkschale mit Figurenkörpern aus Perlen

Nach dem Besuch des Historischen Grünen Gewölbes geht es weiter zu den Staatlichen Kunstsammlungen

Dresden Sachsen Selfi im Residenzschloss-Museum in Zeiten von Corona

Selfi im Residenzschloss-Museum in Zeiten von Corona

Dresden Sachsen Semperoper Ausblick aus dem Residenzschloss auf den Theaterplatz

Ausblick aus dem Residenzschloss auf den Theaterplatz und die Semperoper

Dresden Sachsen Residenzschloss-Museum Türckische-Cammer Osmanisches-Zelt

Im Residenzschloss-Museum: in der Türckischen-Cammer ein großes Osmanisches-Zelt

Dresden Sachsen Residenzschloss-Museum Rüstkammer Prunkharnisch

Die Rüstkammer im Residenzschloss-Museum mit vielen Prunkharnischen

Dresden Sachsen Residenzschloss immer noch im Wiederaufbau

Das Residenzschloss befindet sich immer noch im Wiederaufbau

Dresden Sachsen Residenzschloss nach dem Feuersturm 1945

Wir finden ein Bild vom Zustand des Residenzschlosses nach dem Feuersturm 1945

Dresden Sachsen Residenzschloss Englische-Treppe Staatliche-Kunstsammlungen

Über die Englische-Treppe im Residenzschloss verläßt man die Staatlichen-Kunstsammlungen.

Die Englische Treppe ist das Haupttreppenhaus des Dresdner Schloss und entstand bereits 1692 und wurde im Krieg komplett zerstört. 2006 bis 2010 wurde das Treppenhaus wieder komplett rekonstruiert.

Obwohl wir nicht alle Abteilungen der Staatlichen Kunstsammlungen anschauen, kommen wir erst gegen 14.30 Uhr aus dem Residenzschloss.

Es ist Freitag der 2.Okt., der Tag vor dem Feiertag zur Deutschen Einheit, in der gesamten Stadt finden wir besondere Veranstaltungen und life-Events. Die ganze Stadt hat zum Late-night-Shopping geöffnet.
Wir gehen erstmal zurück zum Mole, um den Kopf wieder leer bekommen.
Nach dem wir dann auch zu Abend gegessen haben starten wir noch mal zum Bummeln am Abend.

Im Vergleich zu unserem letzten Besuch ist die Stadt heller und freundlicher geworden. Allerdings gleitet das Erscheinungsbild ein Bisschen in Richtung touristische Märchenwelt ab.

Dresden Sachsen Elbflorenz am Abend Panorama-Ansicht

Dresden, das den Beinamen Elbflorenz trägt, am Abend mit einer prächtigen Panorama-Ansicht

Zum Tag der Deutschen Einheit wollen wir nicht in Dresden bleiben, es wird für unseren Geschmack zu voll und zu viel gefeiert - Corona !!!!! scheint niemanden zu interessieren.

Wir fahren weiter Elbaufwärts bis nach Pirna. Lt. Stellplatzführer gibt es auch hier einen Platz direkt an der Elbe.

Pirna an der Elbe Schiffsanleger

Schiffsanleger in Pirna an der Elbe

Mit dem Blick über die Elbe sehen wir direkt zum Schloss Sonnenstein, die erstmals im 13.Jahrh. erwähnte Festung. In den 1990 Jahren scheiterten mehrer Versuche von privaten Investoren. 2007 erwarb der Landkreis das Schloss und sanierte es. Seit 2011 ist es Verwaltungssitz des Landkreises Sächsische Schweiz.

 

Pirna an der Elbe Sachsen Schloss Sonnenstein

Schloss Sonnenstein thront über Pirna an der Elbe

Pirna an der Elbe Sachsen Wohnmobil-Stellplatz für mole-on-tour

Pirna an der Elbe, Parkplatz, N 50° 57.973 O 013° 56.289, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Die Fähre ist nicht in Betrieb, deshalb geht es zu Fuß über die Stadtbrücke in die Altstadt.
Die Altstadt unterhalb des Schlosses war bei den großen Hochwassern in 2002 und 2013 ganz besonders betroffen.

Pirna an der Elbe Sachsen Hochwasser-Markierungen in der Dohnaischen Straße

Hochwasser-Markierungen in der Dohnaischen Straße von Pirna, das Wasser stand bis unter die Bahnüberführung

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Engelserker

In  der  Altstadt, der sogenannte Engelserker, auf Bildern des Hochwasser sieht man, das die Bogentüre unter Wasser stand

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Schössergasse zum Rathaus

In der  Schössergasse der Altstadt auf dem Weg zum Rathaus

Während des Hochwassers hätten nur die Köpfe der Fahrradfahrer aus dem Wasser geschaut

Ein Bild des Malers Canaletto, dem auch der Mythos von Dresden nach gesagt wird. Er verlies Venedig im Jahr 1747 und kam in die Dienste des Sohnes von August dem Starken nach Dresden. Es stellt den Marktplatz von Pirna dar.

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Marktplatz in Pirna von Canaletto

Pirna, das Bild "Marktplatz in Pirna" von Canaletto aus dem Jahr 1753

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Marktplatz Canaletto-Blick

In der Altstadt, der Marktplatz mit dem berühmten Canaletto-Blick, heute

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Am Markt

In Pirna auf dem Altstadt-Markt ist wieder Mal Faulenzen angesagt

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Marktplatz

Auf dem Marktplatz, links auf dem Bild der gebogene Türeingang stand beim Hochwasser bis unter die Kante im Wasser

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Hochwasser-Markierung Pirn'scher Hof

Hochwasser-Markierung im Eingang des Pirn'schen Hof, die Menschen vor dem Lokal hätten alle unter Wasser gesessen

Pirna an der Elbe Sachsen Stadtkirche St.Marien Hallenkirche Innenraum

Die Stadtkirche St.Marien in Pirna, auch hier im Innenraum stand das Hochwasser ca. 2,5 mtr. hoch

Die Menschen sind, wenn man mit ihnen über das Hochwasser spricht, immer noch sehr emotional. Verständlich, wenn man sich vor Augen führt, wie hoch das Wasser stand.

Pirna an der Elbe Sachsen Altstadt Spätgotisches-Eckhaus mit Sitznischenportal

Ein Spätgotisches-Eckhaus mit Sitznischenportal in der Altstadt

Pirna an der Elbe Sachsen Wirtshaus-Refugium

In einem alten Stadthaus befindet sich das Wirtshaus-Refugium

Pirna ist mittlerweile wieder sehr schön und gut restauriert, ein Besuch lohnt sich.

Zum Nachmittag gehen wir zurück zum Mole trinken Kaffee und Tee mit einem Stückchen Kuchen.Relaxen etwas und gehen nach dem Abendessen früh zu Bett.

Zur Bastei starten wir auf Anraten von anderen Wohnmobilisten sehr früh am nächsten Morgen.
Von Pirna aus ist es auch nur ein Katzensprung und man ist da. Wir sind so rechtzeitig, das wir bis zum Bastei-Parkplatz fahren können, allerdings ist es auf Grund des Regens vom Vortag sehr nebelig.
Nach nur 800 mtr. ist man an der Basteibrücke.

Bastei Basteibrücke Felsmassiv Sächsische Schweiz im Nebel

Bastei Basteibrücke im Nebel

Bastei Basteibrücke Caspar-David-Friedrich

Bastei Basteibrücke von Caspar-David-Friedrich

Bastei Basteibrücke Neurathener-Felsentor Elbsandsteingebirge Sächsische-Schweiz

Früh Morgens die Basteibrücke im Nebel und ohne weitere Touristen - phantastisch

Bastei Basteibrücke Felsmassiv Elbsandsteingebirge Morgens im Nebel

Basteibrücke  Morgens im Nebel

Bastei Basteibrücke Neurathener-Felsentor Felsmassiv Sächsische-Schweiz

Durch das Neurathener-Felsentor ohne Gegenverkehr und Gedränge

Bastei Felsmassiv Kanapeeblick Richtung Rathen im Nebel Sächsische Schweiz

Kanapeeblick in Richtung Rathen: Frühmorgens im Nebel

Bastei Felsmassiv Kanapeeblick Richtung Rathen Aufsteigender-Nebel Sächsische-Schweiz

Kanapeeblick in Richtung Rathen, nach etwa einer halben Stunde Wartezeit - Aufsteigender-Nebel

Bastei Felsmassiv Blick-Richtung-Stadt Wehlen-über-die-Elbe Sächsische-Schweiz

Blick Richtung Stadt Wehlen über die Elbe

Bastei Selfi auf der Kanapee-Aussicht Elbsandsteingebirge

Bastei Selfi auf der Kanapee-Aussicht

Bastei Felsmassiv Blick-zum-Lilienstein Elbsandsteingebirge Sächsische-Schweiz

Blick zum Lilienstein, einem der markantesten Berge im Elbsandsteingebirge

Bastei Felsmassiv Kletterfelsen-Mönch Elbsandsteingebirge Sächsische-Schweiz

Der Kletterfelsen Mönch

Da Hermann nicht schwindelfrei ist, hat er sich dem Rundgang durch die Felsenburg Neurathen nicht angeschlossen.

Bastei Neurather-Felsenburg Rundgang Felsmassiv Sächsische-Schweiz

Die Neurather-Felsenburg bezeichnet einen Rundgang auf den Resten einer mittelalterlichen Felsenburg (erstmalig 1289 erwähnt) im Gebiet der Basteifelsen. Der Zugang ist kostenpflichtig.

 

Bastei Neurather-Felsenburg Felsmassiv Treppen über Treppen Sächsische-Schweiz

Neurather-Felsenburg  Treppen über Treppen

Bastei Neurather-Felsenburg Felsmassiv viele Treppen Sächsische-Schweiz

Neurather-Felsenburg - viele Treppen

Bastei Neurather-Felsenburg Felsmassiv Hohe Treppen Sächsische-Schweiz

Neurather-Felsenburg Hohe Treppen und Übergänge

Bastei Neurather-Felsenburg Felsmassiv Blick-in-den-Wehlgrund Sächsische-Schweiz

Neurather-Felsenburg - Blick in den Wehlgrund

Bastei Neurather-Felsenburg Blick-zur-Felsenbühne-Rathen Felsmassiv Sächsische-Schweiz

Neurather-Felsenburg Blick zur Felsenbühne-Rathen

Bastei Basteibrücke Neurathener-Tor Felsmassiv Elbsandsteinbebirge Sächsische-Schweiz

Die Bastei mit Basteibrücke und Neurathener-Tor

Bastei Basteiaussicht Adrian-Zingg

"Basteiaussicht" von  Adrian-Zingg

Bastei Basteiausssicht Felsmassiv Elbsandsteingebirge Sächsische-Schweiz

Bis 2016 konnte man an der Basteiausssicht noch bis vorne auf das Plateau, aus Sicherheitsgründen ist dies im Moment nicht möglich.

Eine neue schwebende Plattform über dem alten Fels ist jetzt genehmigt und soll bis zu Jahr 2022 fertiggestellt sein.

Mittags wird es, wie schon angekündigt, voll auf der Bastei. 

Bastei Selfi mit Basteibrücke Felsmassiv Elbsandsteingebirge Sächsiche-Schweiz

Bastei Selfi mit Basteibrücke

Bastei Basteibrücke durch-das-Neurathener-Felsentor Felsmassiv Elbsandsteingebirge Sächsische-Schweiz

Auf dem Rückweg zur Basteibrücke durch das Neurathener-Felsentor

Bastei Basteibrücke Felsmassiv Elbsandsteingebirge Sächsische-Schweiz

Die Basteibrücke auf dem Rückweg - voller Menschen

Bastei Basteibrücke Felsmassiv Elbsandsteingebirge voller-Menschen Sächsische-Schweiz

Basteibrücke Menschen, Menschen, Menschen.....

Wir machen uns auf den Rückweg. Bei der Rückkehr gegen 11 Uhr am Parkplatz ist hier die Zufahrt wegen Überfüllung gesperrt.
Wir haben noch einen halben Tag vor uns und starten zum Kurort Rathen. Von oben konnte man ihn schon sehen, jetzt wollen wir hin und die Bastei von unten sehen.

Auf dem Weg nach Rathen an der Elbe

Auf dem Weg zum Kurort Rathen an der Elbe geht es über schmale und zum Teil steile Straßen

Rathen an der Elbe Bastei Felsmassiv

Der Kurort Rathen liegt an der Elbe unterhalb der Bastei

Rathen an der Elbe Bastei Felsmassiv Riesenparkplatz

Riesenparkplatz in Rathen

Rathen an der Elbe Bastei Felsmassiv leerer Busparklatz Corona

Ein riesiger, wegen Corona leerer Busparkplatz

Rathen an der Elbe Fähre Anlegestelle Bastei Felsmassiv

Die Anlegestelle der Fähre, damit kommt man über die Elbe und auf den Wanderweg zur Bastei. Der Busparkplatz ist leer und trotzdem stehen Menschen in langen Warteschlangen an der Fähre - Corona wartet schon !!!!

Wir verlassen den Kurort Rathen, es gibt auch keine Möglichkeit über Nacht stehen zu bleiben, deshalb geht es weiter zur Festung Königstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.