IReisen mit dem Wohnmobil

Italienrundfahrt 14.Teil Kampanien Capri – Anzio

Capri Insel Capri Ausblick Faraglioni di Capri Felsengruppe
Fahrtstrecke Pompei-Neapel-Anzio

Wir stehen immer noch in Pompei auf dem Stellplatz Camping Spartacus.

Dienstag 13. Juni
Nach Neapel wird das ein Faulenzertag.

Es gibt nichts zu tun, außer nichts zu tun.

Mittwoch 14. Juni
Heute machen wir einen Ausflug nach Capri.
Zuerst mit dem Zug nach Sorrent und von dort mit der Fähre nach Capri.

Im Zug machen wir eine Erfahrung mit den Corona-Kontrollen in öffentlichen Verkehrsmitteln in Italien. Überall steht angeschrieben, das eine Maske zu tragen ist. Per Lautsprecher wird eine Kontrolle angekündigt. Im Zug sind viele junge Leute, die auf dem Weg zur Schule oder Arbeit sind und einige haben keine Maske auf bzw. setzten auch nach der Durchsage keine auf.
Der Kontrolleur, er hat die notwendigen körperliche Formen, geht durch den Zug und wirft jeden ohne Maske aus dem haltenden Zug. In unserem Waggon werden das ca. 10 Personen sein und er lässt sich auch auf keine Diskussion ein, bei der Masse des Kontrolleurs auch nicht notwendig.

Sorrento Villa Comunale di Sorrento Lift to Sorrento Marina Ausblick nach rechts

Vom Bahnhof laufen wir zum Platz Villa Comunale di Sorrento, dort gibt es einen Lift mit dem man hinunter zum Hafen kommt. Zuerst genießen wir den Ausblick, einmal nach rechts.

Sorrento Villa Comunale di Sorrento Lift to Sorrento Marina Ausblick nach links

und einmal nach links. Unten sieht man das, was als Strand von Sorrent bezeichnet wird.

Sorrento Porto di Sorrento Molo Aliscafi Sorrento Fähre nach Capri

Am Porto di Sorrento und der Molo Aliscafi erreichen wir den Landungssteg der Fähre von Sorrento nach Capri.

Sorrento Porto di Sorrento Molo Aliscafi Sorrent Fähre nach Capri Andrang

Der Andrang an der Molo Aliscafi zur Fähre nach Capri ist groß.
Die Reiseleiter versuchen ihre Schäfchen zusammen zuhalten und auch schon auf die Jagd nach den ersten Booten zur Blauen Grotte vorzubereiten.

Sorrento Porto di Sorrento Molo Aliscafi Sorrent Blick von der Fähre nach Capri

Wir starten zur Insel Capri. Die Überfahrt mit der Fähre Aliscafi dauert ca. 30 Min.

Capri Insel Überfahrt mit Fähre Aliscafi Zur Molo Principale Capri

Bei der Ankunft im Hafen, unserer Blick von der Fähre nach Capri.

Capri Insel Ausflug mit Boot zur Blauen Grotte

Hier startet man auf Capri auch zu einem Ausflug mit Booten zur Blauen Grotte.

Capri Insel Taxifahrt vom Hafen zur Stadt Capri

Mit dem Taxi geht es vom Hafen hinauf zur Stadt Capri. Immer wieder müssen die Spiegel eingeklappt werden.
Auf der Insel kann man mit dem Taxi und dem Bus fahren oder laufen, hinauf nach Capri gibt es eine Schrägseilbahn und in Anacapri eine Seilbahn. Private Autos sind nur für Inselbewohner zugelassen.

Taxifahrt auf Capri

bla
Capri Insel Funicolare di Capri • Stazione a Monte (Piazzetta di Capri)

Man hätte auch mit dem Funicolare di Capri zur Stadt fahren können um dieses Bild auf den Hafen zu machen, aber der Andrang und die Warteschlange waren uns zu groß.
Außerdem wollte Hermann auch einmal über enge Strassen gefahren werden. Wir machen das Bild auf dem Rückweg.

Capri Insel Piazzetta di Capri Piazza Umberto I Glockenturm

Oben angekommen, hat man nur noch wenige Meter und ist auf der Piazzetta di Capri oder Piazza Umberto I mit dem Glockenturm.

Von hier starten wir zu unserem Rundgang treppauf treppab durch die engen Gassen

Capri Insel Saint Certosa di San Giacomo Kartäuserkloster James' Charterhouse

Dabei kommen wir am Certosa di San Giacomo, dem  Kartäuserkloster vorbei.

Capri Insel Capri Rooftop Restaurant

Dann stehen wir nach wenigen Metern vor unserem Ziel, dem Capri Rooftop Restaurant. Ein besonderes Fleckchen auf Capri, man kann sagen ein Hotspot mit einem einzigartigen Ausblick

Capri Insel Capri Rooftop Lounge Bar

Unten genießt man den Blick auf die Insel von den Booten,

Capri Insel Capri Rooftop Lounge Bar Ausblick Faraglioni di Capri

oben den Ausblick auf die Faraglioni di Capri und den Aperol.

Capri Insel Capri Rooftop Lounge Bar Ausblick Faraglioni di Capri Selfi

Hier muß ein Selfie sein

Capri Insel Capri Rooftop Lounge Bar Ausblick Faraglioni di Capri und Certosa di San Giacomo

Sensationeller Ausblick auf die Faraglioni di Capri und das Certosa di San Giacomo von der Terrasse oberhalb des Capri Rooftop

Weiter gehen wir zu den Gärten des Augustus, die zwar erst von Krupp bei seiner Villa angelegt wurden, aber letztendlich auf Kaiser Augustus zurück gehen, der hier schon einen Palast hatte.

Capri Insel Saint Giardini di Augusto Augustus Garten

Giardini di Augusto,  Gärten des Augustus

Capri Insel Ausblick Faraglioni di Capri Felsen Selfi auf Capri

Das Foto ist toll, der Andrang für ein Foto von diesem Platz in den Gärten des Augustus, mit dem Ausblick zu den Faraglioni di Capri, den Felsen von Capri, ist auch sensationell. Und das obwohl man Eintritt zahlt.

Capri Insel Giardini di Augusto Gärten des Augustus Krupp Gärten Möve auf Capri

In den Giardini di Augusto, die frühere Bezeichnung war Krupp-Gärten, wird der Ausblick auf die von Krupp angelegte Treppe von seiner Villa zum Strand, von einer Möve bewacht.

Capri Insel Giardini di Augusto Gärten des Augustus Krupp Gärten Capri

Der spektakuläre Weg ist heute noch Privatweg, Krupp muß gut zu Fuß gewesen sein.

Capri Insel Via Camerelle Einkaufsmeile von Capri

Durch die Via Camerelle, die  Einkaufsmeile von Capri gehen wir wieder zurück.

Capri Insel Marktplatz Piazzetta di Capri Piazza Umberto I

Zurück am Marktplatz, der  Piazzetta di Capri oder Piazza Umberto I., von hier fährt der Funikulare.

Capri Insel Von der Stadt Capri auf dem Fussweg zum Hafen

Man könnte auch von der Stadt Capri auf dem Fussweg zurück zum Hafen.

Capri Insel Funicolare di Capri • Stazione a Monte (Piazzetta di Capri) Abfahrt

Abfahrt mit dem Funicolare di Capri von der Stazione a Monte (Piazzetta di Capri)

Capri Insel Funicolare di Capri Ankunft am Hafen

Ankunft am Hafen von Capri mit dem Funicolare di Capri. So muß man sich das Gedränge am Hafen und auf den Hauptwegen in Capri-Stadt überall vorstellen. Sicherlich wird es besser, wenn die Tagestouristen die Insel verlassen. Aber es laufen auch genügen Leute mit Koffern herum, Venedig lässt grüßen.

Wir haben noch etwas Zeit bis zur Abfahrt der Fähre zurück nach Sorrent.

Capri Insel Spiaggia Marina Grande Strand von Capri

Wir schlendern noch zum Spiaggia Marina Grande, dem  Strand von Capri.
Ein kleiner Strand mit Kies.
Wir sitzen auf einer Bank im Schatten und sehen den "Brathühnchen" zu, wie sie schmoren.
Dann gehts zurück zur Fähre.

Ablegen im Hafen von Capri

bla

Auf der Fähre von Capri nach Sorrent

bla

Wir sind wieder in Sorrent.
Im Aufzug hinauf zur Stadt hängt ein Plakat, das uns neugierig macht.

Sorrento Gelateria Primavera Corso Italia Eisdiele in Sorrent Plakat

Das Plakat der Gelateria Primavera auf dem Corso Italia, eine Eisdiele in Sorrent, die mit 80 handgemachten Eissorten wirbt. Da müssen wir hin.

Sorrento Gelateria Primavera Corso Italia Eisdiele in Sorrent

Die Gelateria Primavera auf dem Corso Italia. Zuerst sind wir daran vorbeigelaufen, der Eingang ist recht unscheinbar.

Sorrento Gelateria Primavera Corso Italia Eisdiele in Sorrent viele Sorten Eiscreme

Wie viele Sorten Eiscreme es wirklich sind, haben wir nicht gezählt, aber probiert haben wir jeder vier Sorten und alle waren super lecker.

Sorrento Corso Italia Einkaufsstrasse Blick zur Cattedrale dei Santi Filippo e Giacomo

Wir laufen noch einmal den Corso Italia, die Einkaufsstrasse entlang, haben dabei einen Blick zur Cattedrale dei Santi Filippo e Giacomo, gehen aber nicht hinein.

Sorrento Piazza Tasso Touristentaxi

Auf der Piazza Tasso in Sorrent sehen wir wieder die verschiedenen Möglichkeiten für Touristen eine Stadt zu erkunden, ohne die Füsse zu benutzen.

Sorrento Piazza Tasso Transportmittel für Touristen Pferdekutsche

Ein weiters Transportmittel für Touristen, eine Pferdekutsche. Bei 34 ° gegen 18.00 Uhr eine weniger schweißtreibende Möglichkeit, zumindest für die Menschen.

Auf der Rückfahrt mit der Eisenbahn kühlt uns der Fahrtwind, alle Fenster sind soweit wie möglich offen und es sind nur wenige Fahrgäste in den Waggons.  Gegen Abend sind wir zurück am Mole, und gehen in das Restaurant am Stellplatz essen.

Pompei Camping Spartacus Wohnmobil-Stellplatz für mole-on-tour Restaurant Kampanien Italien

Abends im Restaurant auf dem Camping Spartacus. Im Hintergrund kann man den Mole erkennen.
Es gibt noch eine Pizza Margherita, typisch neapolitanisch. Sie hat ihren Namen nach der Savoyer Königin Margherita die nach 1861, als die Savoyer den neuen Einheitsstaat Italien zusammen baute, Neapel besuchte und eine typische Pizza essen wollte. Man kreierte eine in den italienischen Landesfarben mit grünem Basilikum, weißem Mozzarella und roten Tomaten.
Die Pizza Margherita war erfunden.

Donnerstag 15. Juni
Abfahrt von Pompei entlang der Küste, ohne die Autobahn zu nutzen, wollen wir mitten durch Neapel.
Ein Abenteuer in Neapel sollte es noch sein.

Fahrtstrecke von Pompei durch Neapel bis Baia Domizia

Fahrtstrecke von Pompei durch Neapel bis Baia Domizia

weiter durch Torre del Greco über SS18 nach Neapel

Wir fahren durch Torre del Greco über die SS18 nach Neapel.

durch Torre del Greco über SS18 nach Neapel

Die Fahrt auf den Nebenstrassen bietet ständigen neue Überraschungen.

weiter durch Torre del Greco über SS18 nach Neapel Umleitung

in Torre del Greco haben wir eine Umleitung

durch Torre del Greco über SS18 nach Neapel Umleitung

dieses Stück der Umleitung ist keine Einbahnstrasse

Ercolano auf der SS18 nach Neapel

dann durch Ercolano,
Es fühlt sich die ganze Zeit an als wären wir auf der alten Römerstrasse, aber wir glauben, das die Strassen damals nicht so tiefe Schlaglöcher hatten.
Die Schrittzähler unserer Handy haben das Gehoppele auf der Strasse als Schritte gezählt und sind in den Vororten von Neapel, während der Fahrt (!!!) auf 10 Stockwerke gekommen, die wir an Treppenstufen hinaufgestiegen sein sollen, plus 4800 Schritte während der Fahrt.

Cappella Reale auf der SS18 durch die Università degli Studi di Napoli Federico II nach Neapel

In Cappella Reale führt die SS18 mitten durch die Gebäude der Università degli Studi di Napoli Federico II.

Cappella Reale auf der SS18 durch die Università degli Studi di Napoli Federico II nach Neapel eigentlich verboten für uns

Die Durchfahrt in Cappella Reale ist eigentlich für uns verboten, aber wir sehen uns schon lange nicht mehr als LKW sondern als Wohnmobil. Dies hat den Vorteil, das es dafür kaum Verbotsschilder gibt. Überall wo Busse hindurchfahren dürfen oder können fahren wir auch.

San Giovanni a Teduccio auf der SS18 nach Neapel

Diese Strasse im Stadtteil San Giovanni a Teduccio ist eine der Hauptzufahrtsstrassen nach Neapel außerhalb der Autobahnen.

Durch die Via Reggia di Portici vorbei am Hafen von Neapel

In Neapel selbst werden die Strassen besser, der Verkehr in der Via Reggia di Portici, vorbei am Hafen von Neapel, bleibt für mitteleuropäische Verhältnisse chaotisch.

Vom Porto der Blick zum Castel Sant’Elmo in Neapel

Vom Hafen der Blick zum Castel Sant’Elmo über Neapel

Durch die Via Agostino Depretis kommen wir zum Castel Nuovo von Neapel

Durch die Via Agostino Depretis kommen wir zum Castel Nuovo

An dem Castel Nuovo Maschio Angioino der Burg von Neapel Italien wird die Strasse gemacht

Vor dem Castel Nuovo Maschio Angioino, der Burg von Neapel, wird die Strasse gemacht

Castel Nuovo Maschio Angioino Burg von Neapel Italien

Castel Nuovo oder auch Maschio Angioino, die  Burg von Neapel

Durch-den-Tunnel-Galleria-von-Neapel-Italien

Durch die Tunnelgallerien von Neapel, die Strasse ist übrigens vor der Ampel einspurig

Durch San Ferdinando von Neapel Italien

Durch den Stadtteil San Ferdinando

Diego Armando Maradona Stadion Neapel

und dann kommen wir am Diego Armando Maradona Stadion vorbei, dem neuen Stadtheiligen.
Er wird an allen Ecken und Enden verehrt, fast wie San Gennaro, der eigentliche Patron der Stadt.

Nach Pozzuoli am Golf von Neapel

Bei Pozzuoli können wir einen noch Blick auf den Golf von Neapel erhaschen mit den Phelegräischen Feldern im Hintergrund. Ein Gebiet voller vulkanische Tätigkeit, so hat sich der Boden in den Jahren 1982 bis 1984 an vielen Stellen in wenigen Monaten bis zu 2 m angehoben.

Immer wieder Müll an den Strassen von Italien

Was uns langsam immer mehr stört, in der Gegend von Neapel hat man noch weniger als im restlichen Italien das Gefühl für Umwelt. Müll wird einfach an den Strassen aus dem fahrenden Auto  entsorgt.

Wir fahren bis zum Villaggio Camping Baia Domizia,  die Ankunft ist so gegen 17 Uhr.

Es ist ein großer Campingplatz mit mehr als 1000 Stellplätzen, in einem angelegten Pinienwald. Der ADAC hat ihm 5 Sterne gegeben und Acsi empfiehlt ihn.
Wir wollten auch einmal einen solchen Campingplatz testen.

Camping Village Baia Domizia in Garigliano Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Kampanien Italien

Wohnmobilstellplatz  Villagio Camping, Baia Domizia, in Garigliano N 41° 12.337 O 013° 47.293, Ver-/Entsorgung, Strom, WLAN im Zentralbereich, € 51,00, 5-Sterne-Camping mit Animation

Links neben dem Mole ist direkt einer der Ausgänge zum Strand. Ein eigentlich perfekter Platz.

Camping Village Baia Domizia in Garigliano Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Strand Kampanien Italien

Der Strand des Camping Village Baia Domizia in Garigliano

Nach der Ankunft bewegen wir uns noch ein wenig und erkunden den Campingplatz.
Es ist alles da was das Camperherz erfreut. Ein Restaurant mit Service, ein Self-Service-Restaurant mit mindesten 500 Sitzplätzen, ein Kino, ein Pool, Gartenanlage, ein Theater für die Animation und und und.

Freitag 16. Juni
Unser Herz sprach es nicht so an und als dann morgens, nachdem die Animateure per Lautsprecher ihr Programm für den heutigen Tag erklärt hatten, noch der Reinigungtrupp die Wege mit hoffentlich nur Wasser, was wir nicht glauben, besprühte, stand unsere Entscheidung fest.

Wir tanken erst noch Wasser auf und fahren dann weiter entlang der Küste und hoffen irgendwo einen ruhigen, abseits gelegenen Platz möglichst direkt am Meer zu finden.

Blick zum Parco Nationale dei Monti Aurunci

Gleich nach der Abfahrt bietet sich uns die Sicht zum Parco Nationale dei Monti Aurunci

Minturnae Via Appia SS7 Aquädukt vorbei an Archäologischen Ausgrabungen

Wir fahren die Via Appia, heute SS 7. In Minturnae kommen wir durch ein Aquädukt und vorbei an den Archäologischen Ausgrabungen.

Blick von Formia nach Gaeta

Bei Formia haben wir einen ersten Blick nach Gaeta

Gaeta Latina Italien

Gaeta in Latina wurde uns von vielen als sehenswerte Stadt beschrieben, aber wir wollen Ruhe und fahren einfach weiter.

Blick zur Spaggia dei 40 Remi bei Gaeta

Vorbei an Gaeta bieten sich immer wieder schöne Ausblicke, hier zur Spaggia dei 40 Remi, ein Strand von Gaeta.

Durch den Tunnel der Via Flacca bei Gaeta bis Sperlonga

Dann geht es durch den Tunnel der Via Flacca bei Gaeta bis Sperlonga ca. 4km lang, der aber fast ohne Beleuchtung war. Hermann hatte ein mulmiges Gefühl.

Strada Lungomare Pontino Strand Sabaudia Latina Italien

Bei Sabaudia biegen wir nochmal von der Straße ab in Richtung Meer und fahren ca. 24 km die Strada Lungomare Pontino entlang, sie führt zwischen Lagunen und Meer hindurch.

Strada Lungomare Pontino Sabaudia Latina Italien

Der Strand an der Strada Lungomare Pontino ab Sabaudia wird gut besucht.

Strada Lungomare Pontino Strandabschnitt Sabaudia Latina Italien

Ein schöner Strand und nicht umsonst nennt man diesen Bereich auch die Badewanne Rom's. Die gesamte Stecke ist ein einziger gebührenpflichtiger Parkplatz, der auch jetzt schon am frühen Morgen belegt ist.

Borgo Grappa Latium Allee mit Schirmkiefern

Bei Borgo Grappa sind wir wieder auf der SP46. Hier gibt es schöne Alleen mit Schirmkiefern.

Lungomare delle Sterlizie Anzio Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour direkt am Strand Latium Italien

Anzio, in den Dünen, N 41° 30.826 O 012° 34.313, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Wir hatten von einem Kit-Strand am Lungomare delle Sterlizie in Anzio gehört.
Die Zufahrt führt durch ein kleines Wohngebiet und dann auf einer Schotterstrasse weiter in die Dünen.

Lungomare delle Sterlizie Anzio Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Latium Italien

Bei Anzio am Lungomare delle Sterlizie finden wir unseren Wohnmobilstellplatz direkt am Strand.
Das genaue Gegenteil zum Vortag, kein Restaurant, keine Animation, Mücken fliegen auch.

Wir suchen uns einen Stellplatz auf dem wir nicht im Sand einsinken und anschließend auch wieder heraus kommen.

Spiaggia lido dei gigli bei Anzio Sonnenuntergang mole-on-tour direkt am Strand Latium Italien

Wir erleben wieder einen Sonnenuntergang am Strand. So wie es in jeder Wohnmobil-Werbung zu sehen ist, frei stehen und die Natur genießen, aber nur sehr schwer zu finden.

Spiaggia lido dei gigli bei Anzio Sonnenuntergang direkt am Strand mit mole-on-tour Latium Italien

Impressionen: Sonnenuntergang am Strand

Spiaggia lido dei gigli bei Anzio Sonnenuntergang am Strand mit mole-on-tour Latium Italien

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand bei Anzio mit mole-on-tour Latium Italien

Sonnenuntergang am Strand und das direkt vom Bett aus - einfach sensationell

Lungomare delle Sterlizie Anzio Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Abendessen Latium Italien

Abendessen im Mole nach dem Sonnenuntergang, auch wir können italienische Farben:
Tomaten, Büffelmozzarela und Basilikum

Spiaggia lido dei gigli bei Anzio Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour direkt am Strand Latium Italien

Zwei Tage lang genießen wir die Ruhe direkt am Strand.

Dieser Stellplatz ist wirklich das exakte Gegenteil zum Vortag. Wir stehen frei, keine Menschenmassen, kein gepflegter Rasen der morgens gewässert wird und natürlich auch kein Animationsprogramm, das mit lauter Musik morgens um 8.00 Uhr über Lautsprecher angekündigt wird.

Nachdem wir, nach dem Lärm der letzten Tage, zwei Nächte in der herrlichen Ruhe am Strand verbracht haben geht es weiter, an Rom vorbei,  entlang der Küste,  zu den Ausgrabungen der Etrusker in Cerveteri.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.