IReisen mit dem Wohnmobil

Italienrundfahrt 4.Teil: Unterwegs in der Region Emilia-Romagna

Ravenna Baptisterium der Kathedrale Baptisterium der Orthodoxen Neonische Taufkapelle Deckenmosaik Italien
Fahrtstrecke in der Emilia Romagna

22.April 2022 bis 30.April 2020
Ab jetzt bewegen wir uns in der Region Emilia-Romagna

Nach dem Tag Abhängen in Mantua sind unsere Festplatten wieder bereit für neue Eindrücke.

Es gibt einen gebührenpflichtigen Stellplatz für 27 Mobile am Ortsrand von Parma, allerdings beträgt die Entfernung zur Stadt ca. 4 km.

Wir haben in maps.me einen Parkplatz vor einem Stadion gefunden, den fahren wir an.
Wir können ohne weiteres am Strassenrand in einer ruhigen Nebenstrasse stehen. Da wir in Mantua ver- und entsorgt hatten können wir ohne Probleme einige Tage wild stehen.

Es regnet die ganze Fahrtstrecke von Mantua bis Parma, aber der Platz paßt

Parma Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Stadio di Atletica Lauro Grossi

In Parma haben wir den Parkplatz am Stadion di Atletica Lauro Grossi gefunden.
Parma, Parkplatz vor einer Sportanlage, N 44° 47.326 O 010° 19.274, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

In der Antike führte die römische Straße Via Emilia durch Parma, die alte Römerstrasse ging von Piacenza (Placentia) bis nach Rimini (Ariminum).
Der Fluss Parma teilt das Zentrum in das sogenannte Neue und Alte Parma. Die lange Geschichte der Stadt geht bis auf die Etrusker zurück.

Nachmittags wird der Regen etwas weniger und wir starten zu einem Stadtrundgang.

lt. vieler Reisebeschreibungen, gleicht ein Spaziergang durch die Gassen von Parma, einem Slalom durch die Feinkostabteilung eines Edel-Kaufhauses. Wir sind gespannt.

Parma Str. Luigi Carlo Farini

In Parma, Via Luigi Carlo Farini

Parma Piazza Giuseppe Garibaldi Marktplatz Palazzo del Governatore

Wir kommen zur Piazza Giuseppe Garibaldi mit dem Palazzo del Governatore

Parma Str. della Repubblica Einkaufsstrasse Parma Italien

weiter geht es durch die Str. della Repubblica einer Einkaufsstrasse in Parma

Parma Piazza della Pace Palazzo della Pilotta Monumento al Partigiano

Auf der Piazza della Pace mit dem Palazzo della Pilotta steht das Monumento al Partigiano (Statue eines Widerstandskämpfers)

Parma Tauben auf der Piazza della Pace

Sogar die Tauben auf der Piazza della Pace stellen sich bei dem Regenwetter unter.

Parma Piazza Duomo Dom von Parma Baptisterium San Giovanni Provinz Parma Italien

Schließlich sind wir auf der Piazza Duomo mit dem Dom von Parma und dem Baptisterium San Giovanni

Parma Piazza Duomo Eingang zum Dom von Parma Baptisterium San Giovanni Provinz Parma Italien

Natürlich gehen wir auch in den Dom von Parma. Der Eingang zum Dom wird von zwei Marmorlöwen bewacht, die die Säulen des Portikus tragen

Parma Dom von Parma Blick zum Hauptportal Provinz Parma Italien

Der Blick zurück zum Hauptportal.

Parma Dom von Parma Langhaus Gewölbe, Kuppel und Chor Piazza Duomo Provinz Parma Italien

Im Dom von Parma.
Das Langhaus mit dem Gewölbe, die beeindruckende Kuppel und der Blick zum Chor

Parma Dom von Parma Langhaus Gewölbe, Kuppel und Chor Provinz Parma Italien

Blick zur Kuppel des Chors

Parma Dom von Parma Langhaus mit Orgelprospekt Gewölbe, Kuppel und Chor Provinz Parma Italien

Das Orgelprospekt im Langhaus

Parma Piazza Duomo Baptisterium San Giovanni Bistum Parma Provinz Parma Italien

Wir kommen aus dem Dom und der Blick fällt auf das Gebäude des Bistum Parma über die Piazza Duomo zum Baptisterium San Giovanni.

Parma Baptisterium von Parma Eingangsportal Italien

Das Baptisterium von Parma mit seinem Eingangsportal gehört zu den bedeutendsten Bauwerken der späten Romanik und frühen Gotik. Die Fassade besteht aus rosa Veroneser Marmor.

Parma Antica Salumeria Alimentaria Rastelli Str. della Repubblica Parma

Ein besonderes Geschäft, die Antica Salumeria Alimentaria Rastelli in der Str. della Repubblica in Parma. Man könnte meinen hier hängt der Himmel voller Geigen, nur sind hier die Geigen volle, pralle Parmaschinken.

Parma hat uns nicht so sehr begeistert wie wir es erwartet haben und wie wir es uns von den Reiseberichten die wir gelesen haben erwartet hatten.
Wir überlegen lange woran es gelegen hat. Das schlechte Wetter, die Fülle der Eindrücke bis hierher, die Höhe der Erwartungen, wir finden keinen entscheidenden Grund dafür.

Weiter geht es.
Auf nach Modena: Man sagt es ist das ultimative Ziel für Feinschmecker und Autoliebhaber, die Stadt des Balsamico und der Ferraris und Lamborghini.

Es regnet die gesamte Strecke über und lt. Wetterbericht soll es auch nicht viel besser werden.

Auch hier haben wir nach einem Parkplatz gesucht der recht zentrumsnah liegt und wollten zum Parkplatz Novi Park, ca. 700 m zu Fuß in die Stadt, wieder neben einem Stadion.
Bei unserer Ankunft stehen überall Schilder, der Platz ist mit einem Parkverbot für Samstag den 23.04. belegt. Es findet ein Fußballspiel der 3. Liga statt.
Wir fahren zurück zum Parkplatz Parco Ferrari, dort standen schon ein paar Womo’s. Es sind bis zur Innenstadt ca.1,6 km. Auch das läßt sich laufen.

Modena Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Parcheggio scambiatore Parco Ferrari

Wohnmobilstellplatz  in Modena Parcheggio scambiatore Parco Ferrari
Modena, Parkplatzplatz, N 44° 39.189 O 010° 54.601, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Modena Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Parcheggio scambiatore Parco Ferrari

Wir finden einen Artikel im Internet über den Wohnmobilstellplatz  am Parcheggio scambiatore Parco Ferrari.
In den Foren wird ebenfalls erwähnt, das der Platz von Damen des Strassenstrichs benutzt wird.
Wir bleiben trotzdem.

Wir haben gut geschlafen, nichts bemerkt und uns sicher gefühlt, daher bleiben wir einen weiteren Tag.

Modena Torre Ghirlandina Piazza della Torre Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Emilia-Romagna Italien

Der Torre Ghirlandina, einer der schiefen Türme der Emilia Romagna, steht an der Piazza della Torre neben der Kathedrale von Modena. Sie ist seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe.

Modena ist bekannt für ihren Balsamico-Essig, ihre Opern sowie für die Ferrari- und Lamborghini-Sportwagen. Das Enzo Ferrari Museum zeigt eine Ausstellung über das Leben und die Arbeit des Autodesigners im Haus seiner Kindheit und in einem futuristischen Gebäude eine Sammlung berühmter Modelle.

Im Museumspalast aus dem 18. Jahrhundert befindet sich die Galleria Estense mit Werken von Tintoretto und Correggio sowie eine Büste von Bernini.

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Torre Ghirlandina Piazza della Torre Emilia-Romagna Italien

Die Kathedrale von Modena mit dem Torre Ghirlandina

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Piazza Grande Torre Ghirlandina Piazza della Torre Emilia-Romagna Italien

Die Piazza Grande von Modena

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Emilia-Romagna Italien

Kathedrale von Modena UNESCO-Weltkulturerbe

Den Besuch der Kathedrale von Modena heben wir uns für den nächsten Tag auf.

Modena in der Via Canalino Freedom cafe Emilia-Romagna Italien

Wir schlendern noch ein bisschen in der Stadt umher, und kommen zur Via Canalino und dem Freedom cafe, an dem wir eine Pause machen.

Modena Mercato im Storico Albinelli Wurstabteilung Marktplatz Emilia-Romagna Italien

Jetzt geht es zum Mercato im Storico Albinelli der Markhalle von Modena

Modena Mercato im Storico Albinelli Käseabteilung Marktplatz Emilia-Romagna Italien

Die Käseabteilung wird geprüft.

Modena einkaufen im Mercato im Storico Albinelli Marktplatz Emilia-Romagna Italien

Letztendlich findet nur Wilder Spargel Hermanns Gefallen.
Im Gespräch mit der Marktfrau hat sich Hermann Jona, unseren kleinen Großneffen, als Vorbild genommen. Drauf deuten und klar und deutlich "da" sagen, alles ist klar.

Modena Mercato Storico Albinelli Emilia-Romagna Italien

Wir verlassen die schöne Markthalle wieder.

Essen in Modena Wilder Spargel

Zum Abendessen gibt es ein Risotto. Der wilde Spargel schmeckt deutlich milder als der „dicke“ Bruder und die Garzeit ist natürlich kürzer.
Die langen Spitzen werden mit Knoblauch in Olivenöl kurz angeröstet, die Stiele im Risotto mit gekocht. Geschält wird nichts, daher sollte man beim Entfernen der holzigen Enden großzügig sein.
Mit einem kleinen Nachtisch und einem Limoncello zum Schluß ein lecker Abschluß des Tages.

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Blick ins Mittelschiff Emilia-Romagna Italien

Am nächsten Morgen geht es dann zur Innenbesichtigung der Kathedrale von Modena. Der erste Blick ins Mittelschiff.

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Blick ins Hauptschiff der Kathedrale Emilia-Romagna Italien

Der Blick ins Hauptschiff, hinter dem Altar kommt man zur Krypta.

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Krypta Emilia-Romagna Italien

In der Krypta

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Detail der Marmorbrüstung von Anselmo da Campione Emilia-Romagna Italien

Ein Detail der Marmorbrüstung von Anselmo da Campione, die sich über der Krypta befindet.

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Die Kanzel der Kathedrale Emilia-Romagna Italien

Die Kanzel

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Kuppel der Hauptapsis Emilia-Romagna Italien

Am Ende des Rundgangs sieht man dann die Kuppel der Hauptapsis

Modena Kathedrale Von Modena UNESCO-Weltkulturerbe Flohmarkt Piazza Grande Torre Ghirlandina Piazza della Torre Emilia-Romagna Italien

Nach dem Besuch der Kathedrale kommt man wieder auf die Piazza Grande. Heute findet hier ein Flohmarkt statt. Der gesamt Platz ist belegt mt Marktständen.

Modena Piazza Roma Palazzo Ducale di Modena Herzogspalast Emilia-Romagna Italien

Beim weiter Bummeln erreichen wir schließlich die Piazza Roma mit dem Palazzo Ducale di Modena, dem ehemaligen Herzogspalast.

Modena Piazza Roma Palazzo Ducale di Modena Spiegelung Herzogspalast Emilia-Romagna Italien

Der viele Regen hat die Abflüsse verstopft. Das gibt ein interessantes Bild des Palazzo Ducale di Modena. Durch die Spiegelung haben wir ihn doppelt.

Modena in der Via Cesare Battisti Tifosi Fußballclub Modena FC Emilia-Romagna Italien

Wir sind auf dem Heimweg in der Via Cesare Battisti und uns kommen in Scharen die Tifosi des Fußballclub Modena FC entgegen die zu dem Spiel wollen, weshalb der Parkplatz gesperrt war.

Sonntag Morgen starten wir nach Ferrara, es ist die Partnerstadt von Gießen und ist etwa 80 km entfernt.

Die Fahrt auf den Nebenstraßen erinnert uns ein bisschen an Albanien.

Hier haben wir den Parkplatz Ex Mof ausgesucht, dort gibt es auch einen offiziellen Stellplatz, den nutzen wir aber nicht. Auf dem Platz nebenan stehen viele Womo’s und wir erfahren das er kostenfrei ist.

Ferrara Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Rampari San Paolo Parking

Der Wohnmobilstellplatz in Ferrara: Rampari San Paolo Parking
Parkplatz neben dem Wohnmobil-Stellplatz, N 44° 50.103 O 011° 36.621, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Bei unserer Ankunft regnet es immer noch etwas, deshalb starten wir erst gegen 14 Uhr zu unserer Stadtbesichtigung. Bis zur Kathedrale ist es durch die Altstadt nur einen knappen Kilometer zu laufen.

Ferrara Altstadt-Gassen Sehenswürdigkeiten

Ferrara Altstadt-Gassen Sehenswürdigkeiten

Ferrara
Die Stadt ist für ihre, von der Herrscherfamilie Este errichteten, Renaissancebauwerke bekannt. Der historische Stadtkern Ferraras ist UNESCO-Weltkulturerbe.

Ferrara Gassen in der Altstadt neue Arkaden Sehenswürdigkeiten

Gassen in der Altstadt mit neuen Arkaden

Ferrara Gassen in der Altstadt alte Arkaden Sehenswürdigkeiten

und Gassen in der Altstadt mit alten Arkaden

Ferrara Piazza del Municipio überdachte Treppe im Innenhof Altstadt-Gassen Spezialitäten Sehenswürdigkeiten

Über die Piazza del Municipio mit der sehenswerten überdachten Treppe im Innenhof, vom Architekten Pietro Benvenuti degli Ordini, die zum ehemaligen Zugang zur Residenz führt.

Ferrara Piazza della Cattedrale Kathedrale von Ferrara Altstadt-Gassen Spezialitäten Sehenswürdigkeiten

kommen wir zur Piazza della Cattedrale und der immer noch verhangenen Kathedrale von Ferrara.

Sie wurde im 12. Jh. errichtet und weist Spuren aus ganz unterschiedlichen historischen Epochen auf.
Die Besichtigung ist noch auf Jahre hinaus wegen Restaurierungsarbeiten nicht möglich.

Ferrara Palazzo Municipale Altstadt-Gassen Spezialitäten Sehenswürdigkeiten

Wenn man durch den Tordurchgang des Palazzo Municipale kommt hat man den vollen Blick über den Platz.

Der Palazzo Municipale schmückt bereits seit Mitte des 13. Jahrhunderts die Altstadt von Ferrara. Bis ins 16. Jahrhundert war er als Palazzo Ducale Estense die Residenz der Familie d’Este und damit das politische Machtzentrum der Stadt.

Ferrara Piazza della Cattedrale Kathedrale von Ferrara Basilica Cattedrale di San Giorgio Altstadt-Gassen Spezialitäten Sehenswürdigkeiten

Auf der Piazza della Cattedrale die Kathedrale von Ferrara (Basilica Cattedrale di San Giorgio)

Ferrara Kathedrale von Ferrara Basilica Cattedrale di San Giorgio Südseite Loggia dei Mercanti Piazza della Cattedrale Altstadt-Gassen Sehenswürdigkeiten

Auf der Südseite der Kathedrale befindet sich die Loggia dei Mercanti. Sie besteht aus zwei verschiedenen gotischen Zwerggalerien mit Renaissance-Gauben. Hier befinden sich seit dem Mittelalter die Läden von Händlern .

Ferrara Castello Estense UNESCO-Weltkulturerbe Festung Altstadt Sehenswürdigkeiten

Wir erreichen das Castello Estense. Das Castello Estense, der "Dogenpalast von Ferrara", ist der Mittelpunkt der Altstadt und beeindruckt mit seiner Größe. Es handelt sich um eine Festung, die gegen das Volk errichtet war.

Im 14. und 15. Jahrhundert, als Ferrara unter den Este seine glanzvolle Blüte erlebte, diente das Castello den Herzögen als Residenz. Hier befand sich auch die reiche Kunstsammlung der Familie. Nachdem die Este ihren Stammsitz gegen Ende des 16. Jahrhunderts nach Modena verlegt hatten, verlor das Castello an Bedeutung.

Beim schweren Erdbeben in der Emilia-Romagna im Mai 2012 erlitt das als Teil der Altstadt von Ferrara zählende und im Jahr 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Gebäude schwere Zerstörungen.

Ferrara Castello Estense UNESCO-Weltkulturerbe Festung Wassergraben Altstadt Sehenswürdigkeiten

Das Castello Estense wurde als Festung komplett  mit einem Wassergraben umgeben.

Castello Estense UNESCO-Weltkulturerbe Festung Austellung Altstadt Sehenswürdigkeiten

Im Innenhof des Castello Estense fand bei unserem Besuch eine Ausstellung von Sara Bolzano und Nicola Zamboni mit  Bronze- bzw. Blechstatuen statt.

Ferrara Castello Estense UNESCO-Weltkulturerbe Festung Ausstellung von Sara Bolzano und Nicola Zamboni Altstadt Sehenswürdigkeiten

Die Ausstellung hatte den Namen: Humanity

Ferrara Altstadt-Gassen Spezialitäten Sehenswürdigkeiten

Beim Bummel durch die Altstadt-Gassen von Ferrara finden wir eine Ausstellung, die mindestens genau so die Wünsche der Menschheit wiederspiegelt, eine Auslagen der Spezialitäten im Schaufenster.
Welche Kunst-Banausen wir doch sein können, aber es ist auch zu verlockend.

Ferrara Piazza della Cattedrale Aperol in der Altstadt Sehenswürdigkeiten

Auf der Piazza della Cattedrale gibt es zum Abschluss wieder einen Aperol. Man könnte meinen wir seinen dem Alkohol verfallen, na ja vielleicht ein bisschen.

Am späten Nachmittag sind wir zurück am Mole.

Wir kommen nach Bologna. Es ist die älteste Universitätsstadt Europas.

Für den Stadtbesuch von Bologna hatten wir uns einen sehr zentralen Parkplatz, den Parcheggio Staveco, Viale Enrico Panzacchi ausgesucht. Von ihm aus läuft man ca. 1 km bis ins Zentrum.

Der italienischer Feiertag am 25.April (Tag der Befreiung Italiens) hat uns einen gewaltigen Strich durch unsere Rechnung gemacht.

Bologna Demo am Feiertag 25.April Italien Emilia Romagna

Erst müssen wir umkehren, auf der Straße, die in die Stadt führt, findet eine Demonstration statt.

Bologna Strassenkünstler an der Ampel

In Bologna gibt es Strassenkünstler an der Ampel

Wir kommen zum Parkplatz - dort steht ein Schild: Parcheggio completo. Also alles voll. 

Wir fahren weiter und sehen nach einer Weile Wohnmobile, dort bekommen wir tatsächlich noch einen freien Platz.

Wohnmobilstellplatz Bologna Park Saffi Via Aurelio Saffi, 81 Bologna für mole-on-tour Emilia Romagna Italien

Stellplatz Parcheggio Saffi Via Aurelio Saffi, 81 Bologna,

Parkplatz/Wohnmobil-Stellplatz Saffi, N 44° 30.135 O 011° 19.164, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, € 24,00, kurzer Weg zur Altstadt, ca. 1,5 km

Stadtmauern von Bologna La Circla die Bologna

Stadtmauern von Bologna La Circla die Bologna

Bologna war und wird von sehr alten Mauern umgeben.

Im 13. Jahrhundert wurde dann der letzte Ring namens La Circla di Bologna, der dritte Ring der Stadtmauer, um das heutige historische Zentrum von Bologna gebaut. Er war ca.7,6 km lang und hatte dann zwölf mit einer Zugbrücke ausgestattete Tore zur Überquerung des Außengrabens, während nach innen ein Damm (noch teilweise sichtbar) war.

Die zehn noch stehenden Tore, von den ehemaligen zwölf mittelalterlichen Toren von Bologna heißen: Castiglione, Santo Stefano, Maggiore, San Vitale, San Donato, Mascarella, Galliera, Lame, San Felice und Saragozza.

Drei davon lernen wir kennen.

Bologna Porta San Donato Porta Zamboni Eingangstore in der Stadtmauer

Bei der Anfahrt stoßen wir zuerst auf die Porta San Donato auch Porta Zamboni

Bologna Porta San Felice Porta Saffi Eingangstore in der Stadtmauer

Bei unserer Parkplatzsuche lernen wir ein weiteres kennen die Porta Castiglione

Bologna Porta Castiglione Eingangstore in der Stadtmauer

Auf dem Weg in die Stadt kommen wir schließlich an die Porta San Felice oder auch Porta Saffi

Man kann in ganz Italien keine "Spaghetti Bolognese" bestellen. Aber besonders in Bologna käme es nicht gut an, die Verbindung der schönen Stadt mit einer Nudelsauce.
Die Tortellini dagegen kommen wirklich aus Bologna.

Es ist schon weit nach Mittag, als wir uns auf den Weg in die Stadt machen. Es ist wie gesagt Feiertag in Italien, man kann sagen die Stadt ist sehr „lebhaft“, nach und nach ist sie für unsere Begriffe voll.

Bologna überfüllte Staßen in Bologna Emilia Romagna Italien

überfüllte Staßen in Bologna

Bologna Palazzo Re Enzo Piazza del Nettuno Emilia Romagna Italien

Der Palazzo Re Enzo an der Piazza del Nettuno

Bologna Palazzo d'Accursio Piazza Maggiore Basilica San Petronio Emilia Romagna Italien

Rechts der Palazzo d'Accursio auf der Piazza Maggiore, links die Basilica San Petronio

Bologna Basilica San Petronio Unvollendete Hauptfassade Emilia Romagna Italien

Die Basilica San Petronio, eine große gotische Basilika mit Backstein- und unvollendeter Marmorfassade, sowie 22 kunstvollen Seitenkapellen.

Bologna Palazzo dei Banchi Bogengang Pavaglione Piazza Maggiore Emilia Romagna Italien

Palazzo dei Banchi mit dem Bogengang Pavaglione an der Piazza Maggiore. Der Name geht auf die Banken und die Wechselstuben, die im 15. und 16. Jahrhundert hier tätig waren, zurück

Direkt an der Piazza Maggiore beginnen schon die ersten, meist schwungvoll gewölbten Säulengänge, die sich über gut 40 km durch Bologna ziehen und viele der prächtigen Plätze, Kirchen und Paläste miteinander verbinden. Sie gehören jetzt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bologna Via Zamboni Arkadengänge Bologna Emilia Romagna Italien

Arkadengänge in der Via Zamboni

Bologna Palazzo della Mercanzia Camera di Commercio Industria Artigianato e Agricoltura di Bologna Emilia Romagna Italien

Am  Palazzo della Mercanzia

Bologna Palazzo Pannolini Via Valdonica Arkadengänge Bologna Emilia Romagna Italien

Vorbei am Palazzo Pannolini in der Via Valdonica

Bologna Via Rizzoli P.za di Porta Ravegnana Garisenda Türme Emilia Romagna Italien

Wir spazieren über die Via Rizzoli  und sehen schon von weitem die Garisenda Türme an der P.za di Porta Ravegnana

Bologna Torre della Garisenda P.za di Porta Ravegnana Garisenda Türme Emilia Romagna Italien

Jetzt sind wir bei den Torre della Garisenda an der Piazza di Porta Ravegnana.

Die zwei (schiefen) Türme sind charakteristisch für Bologna. Der höhere von beiden, der Torre degli Asinelli, ist 97 m hoch und hat eine Neigung von ca. 1,20 m. Von der Aussichtsplattform (nach einem Aufstieg von 498 Stufen) hat man eine sehr schöne Aussicht über die Stadt, sagt man. Wir sind nicht hinauf gestiegen. Der niedrigere Turm, Torre Garisenda, ist nur 48 m hoch, hat aber eine Neigung von mehr als 3 m.

Es sind die letzten übrig gebliebenen Geschlechtertürme aus dem Mittelalter.

 

Bologna Paolo Atti e Figli (Paolo Atti & Figli) Via Caprarie Bäckerei in Bologna Emilia Romagna Italien

Paolo Atti e Figli (Paolo Atti & Figli) in der Via Caprarie eine besondere Bäckerei mit einer verführerischen Auslage an Torten und einem großen Angebot von selbstgemachten Tortellini.

Bologna ist eine kulinarische Schatzkammer mit den längsten überdachten Fußwegen der Welt. Irgendwann gerät man dann in die kleinen Gassen abseits der Piazza Maggiore und sieht: Läden mit Schinken, Käse, frischen Tortellini, der Duft von Fenchel und Salbei.

Bologna Auslagen in Feinkostgeschäften Bologna Emilia Romagna Italien

Auslagen in Feinkostgeschäften

Bologna Salumeria Simoni S.R.L. Via Drapperie Mercato Bologna Emilia Romagna Italien

Ein besonderer Feinkostladen die Salumeria Simoni S.R.L. in der Via Drapperie

Bologna überfüllte Straßen in Bologna mit Carabinieri Emilia Romagna Italien

Irgendwann sind uns die überfüllten Straßen zu viel, und wir gehen wieder zurück zum Mole.

Der Feiertag scheint für die jungen Leute zu einem Ausflugstag zu werden, in großen Gruppen kommen sie zum Abend in die Stadt.

weiter geht es nach Ravenna 

In der Zeit des Umbruchs von der Antike zum Mittelalter war Ravenna Hauptstadt des weströmischen, ostgotischen und byzantinischen Italiens und war den oft wechselnden Herrschern weit wichtiger als Rom, das als Papstsitz zweitrangig geworden war.

Die Stadt erlebte ihre Blütezeit unter dem Ostgotenkönig Theoderich dem Großen.

Ravenna Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Parkplatz Via Pomposa Emilia Romagna

Unser Stellplatz ist der Parkplatz in der Via Pomposa, direkt beim Mausoleum des Theoderich (ca. 150 m entfernt).

Ravenna, Parkplatz am Theoderich-Mausoleum, N 44° 25.564 O 012° 12.596, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Heute gehen wir nur zu einem ersten kleinen Erkundungs-Stadtspaziergang.

Ravenna Mausoleum des Theoderich Grablege Nordseite des Grabmals Emilia Romagna

Wir kommen zum Mausoleum des Theoderich seiner Grablege (Grabmals) und müssen leider erfahren, die Besichtigungszeiten sind nur Vormittags.

So geht es direkt weiter zur Stadt.

Ravenna Rocca Brancaleone (Loewenpranke) in Ravenna Festungsanlage Emilia Romagna

Dabei müßen wir an der Festungsanlage Rocca Brancaleone (Loewenpranke) vorbei.

Ravenna Rocca Brancaleone (Loewenpranke) in Ravenna Einganstor Festungsanlage Emilia Romagna

Rocca Brancaleone, das Einganstor zur Festungsanlage

Im Sommer finden hier Veranstaltungen statt, unter anderem ein bekanntes Jazzfestival.

Ravenna Piazza del Popolo Stadtplatz Palazzo del Comune Palazzo Merlato Rathaus Emilia Romagna Italien

Bevor die Venezianer Ende des 15. Jahrhunderts die Oberhand über Ravenna gewannen, war die Piazza del Popolo ein Feuchtgebiet überlagert mit Wildwuchs und Unkraut. Heute ist der Platz das Zentrum der Stadt.

Ravenna Piazza del Popolo Stadtplatz Ostseite Banca Di Romagna Emilia Romagna Italien

An der Ostseite des Platzes steht die Banca Di Romagna

Ravenna Via IV Novembre Mercato Coperto Emilia Romagna Italien

Durch die Via IV Novembre kommen wir zum Mercato Coperto, der Markthalle.

Ravenna Mercato Coperto Markthalle Ravenna Emilia Romagna Italien

Der Mercato Coperto, die Markthalle von Ravenna, ist keine Markthalle im klassischen Sinne. Mehr ein paar Stände mit viel Raum für Events und Lokale.

Ravenna Mercato Coperto Markthalle Nudelproduktion Emilia Romagna Italien

Wir schauen einen Moment bei der Nudelproduktion zu, die Geschicklichkeit war schon beeindruckend.

Wir genießen ein Eis in der Stadt und schlendern wieder zurück.

 

Ravenna Torre Civica Civic Tower Schiefer Turm Stadtturm Ravenna Emilia Romagna Italien

Auf dem Weg zurück sehen wir den Schiefen Turm von Ravenna den Torre Civica.

Der ehemalige Stadtturm, mit fast vierzig Metern Höhe war er der höchste der Stadttürme. Im Jahr 2000 wurde der höchste Teil des Turms (etwa 13 Meter) entfernt, um einen Einsturz zu verhindern. Doch auch heute noch leidet das auf 26 Meter Höhe reduzierte Gebäude unter einem langsamen unterirdischen Erdrutschprozess, der auch für seine fortschreitende Neigung verantwortlich ist.

Ravenna Mausoleum des Theoderich Grablege Südseite des Grabmals Emilia Romagna

Beim Mausoleum des Theoderich sind wir fast schon wieder zurück.

Bemerkenswert ist die runde Dachkuppel von ca. 11 m Durchmesser, 2,5 m Höhe, ca. 1 m Dicke und rund 230 t Gewicht, die aus einem einzigen Naturstein-Block hergestellt wurde.

Man sah in ihr, die den neuen Lebensumständen der Goten angepasste, künstlerische Ausgestaltung der vorher bei Hünengräbern umgesetzten germanischen Tradition, die Grabstätten der Mächtigen durch Beschwerung mit gewaltigen Steinlasten wie Findlingen unzugänglich zu machen.

Auch den nächsten Tag verbringen wir mit "faulenzen" und ein bisschen am Blog schreiben.

 

Wir heben uns die große Besichtigungstour für den nächsten Tag auf. Acht Gebäude aus dem 5. und 6. Jahrhundert n. Chr. wurden 1996 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen:

die Kirche San Vitale (6. Jahrhundert)

das Mausoleum der Galla Placidia (5. Jahrhundert)

die Basilikakirche Sant’Apollinare Nuovo (6. Jahrhundert)

das Mausoleum des Theoderich

das Baptisterium der Arianer (6. Jahrhundert)

das Baptisterium der Kathedrale von Ravenna / auch Baptisterium der Orthodoxen (5. Jahrhundert)

die Erzbischöfliche Kapelle / auch Oratorium des hl. Andreas (6. Jahrhundert)

und Sant’Apollinare in Classe (6. Jahrhundert)

 

Ob wir sie alle ansehen werden ? ?
Hermann's Motto: nur eine Kirche pro Tag, wir hier vermutlich nicht einzuhalten sein .

 

Ravenna Basilika San Vitale Kirche Ravenna Italien

Die Kirche San Vitale in Ravenna, vermutlich 537 begonnen und 547 dem heiligen Vitalis geweiht, zählt zu den bedeutendsten Kirchenbauten der spätantik-frühbyzantinischen Zeit. In ihr verbinden sich Architekturformen aus dem Oströmischen Reich und den damaligen typischen italienischen Bautechniken.Berühmt ist die als Zentralbau errichtete Kirche vor allem für ihre Mosaiken im Innern.

Aber als erstes gehen wir, wegen des gebuchten Zeitfenster’s, zum Mausoleum der Galla Placidia, das direkt daneben ist.

Ravenna Mausoleum Der Galla Placidia Außenansicht des Mausoleums Italien

Die Außenansicht des Mausoleum Der Galla Placidia, unser erstes UNESCO-Weltkulturerbe an diesem Tag.

Ravenna Mausoleum Der Galla Placidia Eingang Außenansicht des Mausoleums Italien

Am Eingang und anschließend auch im Innern sehen wir, das die Personenbeschränkung durchaus angebracht ist.

Ravenna Mausoleum Der Galla Placidia Blick in die Kuppel des Mausoleums Italien

Ein Blick in die Kuppel des Mausoleums

Ravenna Mausoleum Der Galla Placidia Mosaik in der Eingangslünette Der Gute Hirte Mausoleum Italien

Das Mosaik in der Eingangslünette: Der Gute Hirte

Ravenna Mausoleum Der Galla Placidia Mosaik Innenraum Mausoleum Italien

Mosaiken des Innenraumes

Ravenna Basilika San Vitale Kirche Ravenna Rückseite Italien

Danach kommen wir zur Basilika San Vitale

Ravenna Basilika San Vitale Kirche Ravenna Blick zur originalen Apsis und späterer Deckenbemalung Italien

Links der Blick zur originalen Apsis und rechts die späterer dazu gekommene Deckenbemalung in der Kuppel.

Ravenna Basilika San Vitale Kirche Ravenna Mosaik Blick zum Altar- und Apsisbereich Italien

Die Mosaike im original erhaltenen Altar- und Apsisbereich.

Ravenna Basilika San Vitale Kirche Ravenna Mosaik Apsis Christus reicht San Vitale die Märtyrerkrone ein Engel gibt Bischof Ecclesius ein Modell der Kirche Italien

Das Mosaik der Apsis: Christus reicht San Vitale die Märtyrerkrone und ein Engel gibt Bischof Ecclesius ein Modell der Kirche

Ravenna Basilika San Vitale Kirche Ravenna Mosaik Abraham bewirtet die drei Engel Opferung Isaaks Italien

Rechtes Seiten-Mosaik: Abraham bewirtet die drei Engel bei der Opferung Isaaks

Ravenna Basilika San Vitale Kirche Ravenna Mosaik Abel und Melchisedek Italien

Linkes Seiten- Mosaik: Abel und Melchisedek

Als nächstes steht der Dom von Ravenna auf dem Programm, auch wenn er nicht zum Weltkulturerbe zählt.

Ravenna Dom von Ravenna Kathedrale der Auferstehung Italien

Das besondere im Dom von Ravenna sind die beiden Seiten Kapellen.

Ravenna Dom von Ravenna Kathedrale der Auferstehung Seitenkapelle Rechts Italien

Seitenkapelle Rechts

Ravenna Dom von Ravenna Kathedrale der Auferstehung Seitenkapelle Links Italien

Seitenkapelle Links

Man geht um den Dom herum und ist man nächsten Weltkulturerbe.

Ravenna Baptisterium der Kathedrale Baptisterium der Orthodoxen Neonische Taufkapelle Italien

Dem Baptisterium der Kathedrale oder auch Baptisterium der Orthodoxen  oder Neonische Taufkapelle.

Ravenna Baptisterium der Kathedrale Baptisterium der Orthodoxen Neonische Taufkapelle Fensterzone Italien

Hermann sitzt in der Fensterzone und bewundert die Decke.

Ravenna Baptisterium der Kathedrale Baptisterium der Orthodoxen Neonische Taufkapelle Deckenmosaik Ausschnitt Italien

Ein Ausschnitt des Deckenmosaik

Ravenna Baptisterium der Kathedrale Baptisterium der Orthodoxen Neonische Taufkapelle Taufbecken Italien

In der Mitte steht das Taufbecken.

Weiter geht es zum nächsten Weltkulturerbe. Die Bischofskapelle oder Archbishop's Chapel of St. Andrew befindet sich im ersten Stock des Erzbischöflichen Palastes von Ravenna und gehört heute zum Erzbischöflichen Museum. Sie ist teilweise mit Mosaikarbeiten ausgeschmückt.

Ravenna Erzbischöfliche Kapelle Bischofskapelle Archbishop's Chapel of St. Andrew Italien

Blick in die Kuppeldecke der Bischofskapelle

Ravenna Erzbischöfliche Kapelle Bischofskapelle Archbishop's Chapel of St. Andrew Italien Selfi

Das Selfi soll die Größenverhältnisse dokumentieren - es ist ein sehr kleiner Raum, eine persönliche Andachtsstelle.

Obwohl Ravenna im 2. Weltkrieg Opfer von häufigen und intensiven Bombenangriffen war, blieb ein Großteil der Kunstschätze der Stadt zum großen Glück, dank eines stillschweigenden Abkommens zwischen den deutschen Besatzern und den Alliierten, unversehrt.

Ravenna Sant'Apollinare Nuovo Westansicht der Kirche mit Narthex und Campanile Italien

Jetzt sind wir bei der Kirche Sant'Apollinare Nuovo, wieder ein UNESCO-Weltkulturerbe und haben die Westansicht der Kirche mit der Vorhalle und dem Campanile vor uns. Die Kirche ist dreischiffig. Das Gebäude wurde auf Veranlassung Theoderichs des Großen gegen Ende des 5. oder Anfang des 6. Jahrhunderts errichtet.

Sant’Apollinare Nuovo

Der gesamte Innenraum war einst mit Mosaiken verziert. Heute sind nur noch die Mosaike im Mittelschiff vorhanden. Sie stammen vornehmlich aus der Zeit Theoderichs.

Ravenna Sant'Apollinare Nuovo Innenansicht Richtung Apsis Italien

Die Innenansicht mit Blick Richtung Apsis

Ravenna Sant'Apollinare Nuovo Innenansicht Thronender Christus umgeben von Engeln Italien

Rechtes Mosaik: Thronender Christus umgeben von Engeln

Ravenna Sant'Apollinare Nuovo Innenansicht Mosaik Der von vier Engeln flankierten thronenden Muttergottes mit dem Kind Italien

Linkes Mosaik: Die von vier Engeln flankierten, thronenden Muttergottes mit dem Kind

Ravenna-SantApollinare-Nuovo-Innenansicht-Durch-Justinian-veraenderte-Mosaiken-Italien

Eine weitere Innenansicht zeigt durch Justinian veränderte Mosaiken: Die Dargestellten wurden durch Vorhänge kaschiert, nur noch in den Säulen sind Hände erkennbar.

Unsere Festplatten sind wieder reichlich überfüllt von der doch gewaltigen Besichtigungstour. Jetzt geht es erst einmal ans Meer.

Wir müssen unsere Wasservorräte auffüllen und finden in Classe, auf dem Weg von Ravenna nach Rimini einen Stellplatz wo wir günstig ver- und entsorgen können. Ob wir in Ravenna eine weitere Nacht stehen oder dort bleibt sich gleich. Das Bett ist das selbe.

Sant'Apollinare in Classe

Schon bei der Einfahrt in die Stadt ist die Kirche Sant'Apollinare in Classe zu sehen.

Wir stehen nur 400 mtr. von der Basilica di Sant'Apollinare entfernt. Auch wenn es ein weiters Weltkulturerbe ist, wir haben keine Lust mehr auf noch eine weitere Kirche. So sehen wir sie nur vom Mole aus.

Wohnmobilstellplatz bei Basilika Sant Apollinare in Classe für mole-on-tour

Ravenna-Classe, Wohnmobil-Stellplatz auf dem Parkplatz zur Basilika  , N 44° 22.687 O 012° 14.096, Ver-/Entsorgung frei, kein Strom, € 2,25

 

 

Rimini
Der letzte Ort der Region Emilia-Romagna den wir besuchen wollen, ist einer der typischen Teutonengrills der 50er Jahre. Eine Nachbarsfamilie von Hermann ist in den 60er-Jahren immer dorthin gefahren und nannte den Ort in ihrem vollständigen italienischen Wortschatz Rimdimdim, diesen Ort möchte er sich jetzt ansehen.

Ein Stück weit vom Meer entfernt befindet sich die Altstadt von Rimini, wo es deutliche Zeugnisse davon gibt, dass die Stadt schon zur Römerzeit ein wirtschaftliches und politisches Zentrum darstellte, die dann später, im 15. Jahrhundert zur Zeit der Renaissance, ihre Blütezeit erlebte.

Rimini Wohnmobilstellplatz Nautica Marina Parcheggio Viale Ortigara Rimini Italien

Keine Rose ohne Dornen.
Als Christa ein Bild von der Einfahrt zum Stellplatz in Rimini machen will, fällt ihr auf das wir Wasser verlieren.
Als wir genauer nachschauen stellen wir fest das es Diesel ist.
Wir fahren noch auf den Platz und beginnen mit der Fehlersuche.
Der zweite Dieselfilter ist undicht und wenn die Kraftstoffpumpe läuft strömt Diesel aus.
Der Deckel des Dieselfilters ist undicht und ständig spritzt Diesel heraus solange der Motor läuft.
Nach Rücksprache mit Kunzmann in Stockstadt, die sofort mit telefonischer Hilfe bereit standen, haben wir den Filter aus dem System herausgenommen, einfach die Leitung von der Pumpe her direkt weitergeführt.

Wir hatten vorher schon nach einer Werkstatt in der Nähe gesucht. Hermann hatte einen UPS-Fahrer vor dem Stellplatz gefragt. Der hatte ihn mit seinen UPS-Fahrzeug zu einer Werkstatt in der Nähe gefahren.
Christa war bei der Hafenverwaltung und dort hatte einer der Mitarbeiter zugesagt, das sein Bekannter zur Hilfe kommen würde. Wir warten auf den Bekannten.

Der Mole springt nicht an, der Motor bekommt keinen Sprit. Wir schaffen es nicht die Dieselleitung automatisch zu entlüften. Auch die Tipps von Kunzmann, die wir per Telefon bekommen zeigen zunächst keinen Erfolg.
Der "Bekannte" versucht Einiges, aber als es Abend wird brechen wir ab und verschieben alles weitere auf den nächsten Tag. Am nächsten Morgen ist der "Bekannte" wieder da und per Handpumpe können wir die Leitung soweit mit Diesel füllen, das die Benzinpumpe den Rest schafft. Der Mole läuft wieder. Danke an den Helfer und den gesamten Staff der Marina, die äußerst hilfsbereit waren und nur als Beispiel mehrmals vorbeikamen und fragten ob sie beim Übersetzen helfen könnten. Das Deutsch des Bekannten war so vollständig wie unser Italienisch.

Rimini Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Nautica Parcheggio Viale Ortigara Rimini Italien

Der Wohnmobil-Stellplatz Nautica Parcheggio, Viale Ortigara in Rimini

Wohnmobil-Stellplatz an der Marina , N 44° 04.511 O 012° 34.140, Ver-/Entsorgung, Strom, € 20,00

Rimini Sand-Strand Lido San Giuliano Rimini Italien

Direkt nebenan der Sand-Strand Lido San Giuliano, unendlich lang und breit.

Erst am nächsten Tag gegen Mittag können wir das erste mal in die Stadt. Bis dahin haben wir die Zeit am Mole verbracht.

Rimini Porto Canale Rimini Hafen von Rimini Italien

Entlang des Porto Canale, dem Hafen von Rimini laufen wir zur Altstadt.

Rimini Porta Alter Torbogen Rimini Italien

Beim weiter gehen in die  Stadt, stoßen wir schon auf den ersten alten Torbogen.

Rimini Statue des Julius Cäsar Bronzestatue Piazza Tre Martiri Rimini Italien

Auf der Piazza Tre Martiri in Rimini steht eine Bronzestatue von Julius Cäsar.

Die Statue erinnert an Caesar der hier den entscheidend Schritt zu seiner Machtübernahme tat.

In der Nähe von Rimini fließt der Rubikon. Jeder der einmal Latein in der Schule gehabt hat kennt ihn. Im Jahr 49 vor Christus überschritt Caesar mit seinen Soldaten das Flüsschen und begann seinen Kampf um die unbeschränkter Macht in Rom. Den Satz den er dabei gesagt haben soll kennt man entweder aus der Schule oder aus "Asterix und Obelix".
"Alea iacta est" - "Der Würfel ist gefallen"

Rimini Ponte d'Augusto Alte Römische Brücke Ponte di Tiberio Rimini Italien

Natürlich kommen wir bis zum  Ponte d'Augusto oder häufig auch Ponte di Tiberio genannt, eine alte Römische Brücke.

Die Arbeiten an der steinernen Bogenbrücke begannen unter Augustus und endeten unter seinem Nachfolger Tiberius im Jahr 20 n. Chr.

Rimini Augustusbogen Porta Alter Torbogen Rimini Italien

Ein weiterer alter Torbogen, der Augustusbogen

Rimini Strand Lido San Giuliano Rimini Italien

Zum Abschluss schlendern wir noch mal zum Strand Lido San Giuliano und sitzen in einem Lokal und genießen dieses Mal so richtig unseren Aperol.

Wir stellen nach unserem Stadtrundgang fest, Rimini ist mehr als ein Teutonengrill an der Adria, wenn man es schafft vom Strand in die Altstadt zu kommen, kann man den ältesten Badeort an der Adria besser kennenlernen.
Dieser Bericht ist wirklich sehr lange geworden, aber in dieser Region von Italien gibt es einfach viel zu sehen.

Unser nächstes Ziel ist San Marino.

2 Gedanken zu „Italienrundfahrt 4.Teil: Unterwegs in der Region Emilia-Romagna

  1. Hallo ihr zwei, wir waren eure Nachbarn🧑🏻‍💼👩‍💼🐕 in Rimini…. wir lesen mit Begeisterung und hoffen ihr seid gut in San Marino angekommen ohne Dieselproblem. Wir möchten euch gerne bei euren Touren „verfolgen “ und sind gespannt auf den nächsten Teil. Euch weiterhin viel Erfolg und gute Fahrt und bleibt so begeistert weil es für uns eine Bereicherung ist. Liebe Grüße Thomas und Katrin und (Hund Abby )

    1. Auch Euch weiterhin eine gute Fahrt, es ist schön, daß man so weiterhin in Kontakt bleiben kann. Wir freuen uns wenn unsere Berichte auch bei anderen Gefallen finden.
      Liebe Grüße von Christa und Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.