DReisen

Leipzig im August 2018

Mendebrunnen vor Paulinum in Leipzig

9. August – 17. August 2018

Wir haben uns mit Freunden für ein Wochenende in Leipzig und dem Besuch eines Kabarett  am Samstag  im Academixer  zu "Mannomann - frisch verfönt" verabredet.
Donnerstag Nachmittag konnten wir losfahren  und sind flott bis Weimar vorangekommen. Wir steuern den Parkplatz am Schloss Belvedere an.

 

Schloss Belvedere

Da während des Sommers bis 21 Uhr offen ist machen wir noch einen Abendspaziergang in der Orangerie und dem russischen Garten des Schlosses.

Orangerie Schloß Belvedere bei Weimar

Orangerie im Schloss Belvedere bei Weimar

Russischer-Garten Schloß-Belvedere bei Weimar

Russischer Garten im Schloss Belvedere bei Weimar

Wir beschließen  auf dem Parkplatz vorm Schloss mit Blick auf Weimar, das von dort allerdings wie eine ganz normale Wohnstadt aussieht, zu übernachten. Dieser Parkplatz liegt sehr ruhig, wäre aber für eine Stadtbesichtigung sehr gut geeignet, da der Stadtbus dort direkt eine Haltestation hat.

Da wir erst für den späten Nachmittag in Leipzig verabredet sind, fahren wir quer Beet über Buttstädt, Bad Bibra auf Land- und Kreisstraßen nach Nebra um uns die Himmelsscheibe in der Arche Nebra am Mittelberg anzusehen

Himmelsscheibe von Nebra im Museum Arche-Nebra

Himmelsscheibe von Nebra im Museum Arche

Museum Arche-Nebra

Museum Arche-Nebra

Weiter gehts nach Leipzig zum Stellplatz in der Querstraße,  direkt neben dem Penta Hotel indem unsere Freunde übernachten.

Stellplatz in Leipzig neben Penta Hotel

Blick auf Penta Hotel und Stellplatz

In verschiedenen Foren wird ja kaum gutes über den Platz berichtet, das einzig positive sei die Nähe zur Innenstadt.
Es ist wirklich absolut nahe zur Fußgängerzone und der Innenstadt.
Es ist ein geschotterter Parkplatz ohne Ver- oder Entsorgung, was aber auch so beschrieben ist. Der Preis mit 15 Euro pro Nacht für den Service nicht gerade günstig, aber wer in einer  anderen Großstadt einen so ruhigen Stellplatz, so zentral gelegen, kennt,  sollte ihn uns nennen.
Wir werden ihn immer wieder gerne für eine Stadtbesichtigung nehmen.

2 Tage lassen wir uns von Herbert und Karin, die schon öfter in Leipzig waren, durch die Innenstadt führen.

im Restaurant-Ratskeller in Leipzig

Im Ratskeller in Leipzig

Leipzig Markplatz

Marktplatz Leipzig

Thomaskirche in Leipzig

Die Thomaskirche in Leipzig

Kabarett Akademixer in Leipzig im Paulaner-Hof

Kabarett Akademixer in Leipzig im Paulaner-Innenhof

Sonntag müssen die Beiden zurück und da es für sie auf dem Weg liegt schauen wir uns noch gemeinsam Naumburg mit seinem Dom an

Dom in Naumburg

Dom in Naumburg

Kreuzgang im Naumburger Dom

Kreuzgang im Naumburger Dom

Westlettner die Schwelle zum Westchor im Naumburger Dom

Westlettner -Schwelle zum Westchor

Jesusfigur am Westlettner im Naumburger Dom

Jesusfigur am Westlettner im Naumburger Dom

Stifterfiguren  Hermann von Meißen und seine Gemahlin Reglindis im Dom in Naumburg

Die Stifterfiguren Hermann von Meißen und seine Gemahlin Reglindis

Stifterfiguren  Markgraf Ekkehard II. und seine Gemahlin Uta im Dom in Naumburg

Die Stifterfiguren Markgraf Ekkehard II. und seine Gemahlin Uta

Wir haben noch Zeit, so das es für uns weiter die Saale entlang geht.
Wir finden einen Stellplatz in Bad Kösen am Rande des Kurparks direkt an der Saale.
N 51° 07.828 E 11° 43.320
ein geschotterter Parkplatz, ohne Ver-/Entsorgung , Gebühr 2,00 Euro/ 24 h

Nach den 3 Tagen Besichtigung genau das Richtige zum Entspannen.Ein kurzer Rundgang durchs Städtchen mit seinem Gradierwerk und ansonsten lesen, essen und auf die Saale schauen. Gegenüber schwimmen Bieber im Fluß, tauchen Eisvögel ins Wasser und ansonsten ist eine herrliche Ruhe.

Stellplatz "mole-on-tour" an der Saale bei Bad Kösen

Stellplatz an der Saale

Blick auf die Saale am Wohnmobile-Stellplatz bei Bad Kösen

Blick auf die Saale am Stellplatz

Stauwehr in Bad Kösen an der Saale

Stauwehr in Bad Kösen an der Saale

Romanisches Haus in Bad Kösen mit Käte-Kruse-Museum

Romanisches Haus in Bad Kösen mit Käte Kruse Puppenmuseum

Nach 2 Übernachtungen fahren wir zur  Rudelsburg und weiter über  Apolda erreichen wir Erfurt.

Rudelsburg bei Saaleck

Aussicht vom Burgturm der Rudelsburg bei Saaleck

Saaleblick von der Rudelsburg-Saaleck

Blick in den Innenhof der Rudelsburg

Da es den Stellplatz direkt am Dom nicht mehr gibt (wurde bebaut), stehen wir auf dem P+R-Platz an der Thüringenhalle.
N 50° 57.485 E 11° 02.225
befestigter Parkplatz, keine Ver-/Entsorgung, keine Gebühren
Die Straßenbahnhaltestelle ist direkt am Platz, im 10 Minutentakt kommt man in 5 Minuten zum Bahnhof.

Wir machen einen Bummel durch die Stadt, mit Besuch des Doms.

Auf der Domtreppe ist das Bühnenbild für die „Carmen“ Aufführung der diesjährigen  Domstufen Festspiele aufgebaut, sehr Gewöhnungs- und Interpretationsbedürftig.

Dom in Erfurt

Dom in Erfurt

Chorgestühl im Dom in Erfurt

Chorgestühl im Erfurter Dom

Domtreppe zum Erfurter Dom

Domtreppe am Erfurter Dom

Domtreppe mit Bühnenbild der Festspiele 2018 für "Carmen"

Das Bühnenbild für Carmen bei den Festspielen 2018

Unser nächster Halt ist Eisenach, das wir gegen Mittag erreichen.

Wir nehmen den offiziellen Stellplatz der Stadt.
10 gepflasterte Stellplätze entlang eines kleinen Bachs, gegenüber des Netto-Markts,
N 50° 58.727 E 10° 19.435, mit Ver-/Entsorgung, Stromanschluss, 12h -> 6 Euro , 24h -> 10 Euro

Er liegt sehr Stadt nah in einer ruhigen Sackgasse, allerdings auch recht nah an der doch sehr befahrenen Eisenbahntrasse .

Wir besichtigen die Stadt mit seinem Luther und Bach Haus und der St. Georgen Kirche.

 

Lutherhaus in Eisenach

Lutherhaus in Eisenach

Bachhaus in Eisenach

Bachhaus in Eisenach

Am nächsten Morgen für Christas Schwelgen in Erinnerungen ein Stopp in Bad Hersfeld. Hier ist sie zur Schule gegangen. Wir machen einen  kleinen Stadtrundgang, es verändert sich doch immer wieder etwas,  auch wenn wir immer wieder mal zu den Festspielen dort sind

Wir parken allerdings nur auf dem städtischen Stellplatz. Er ist kostenfrei, allerdings ohne Strom und ohne Ver-/Entsorgung auf dem Busparkplatz direkt im Stadtbereich am Schildepark.

Nach der gemütlichen Familienfeier und dem Besuch bei Verwandten  geht es am Freitagmorgen auf den Heimweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.