DReisen mit dem Wohnmobil

Mit dem Wohnmobil zum Mainviereck Teil 3 Wächtersbach + Steinau an der Straße

Brüder Grimm Haus Deutsche Märchenstraße Steinau an der Straße Museum Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchenmuseum Grimm-Geburtshaus goldener Thronsessel

Sa. 24.Juli 2021 bis  Mi. 28. Juli 2021
Ein Kurz-Tripp zum Mainviereck:

Karte vom Mainviereck am Spessart Die Urlaubsregion

Di. 27.Juli - Mi. 28. Juli 2021

Am Dienstag während wir noch am duschen sind, klopft es. Draußen steht ein "Neugieriger", der sich für die Bauweise des Mole's interessiert. Wir verabreden uns für später, so können wir uns noch landfein machen.

Joachim wohnt in Lohr und hat den Mole im vorbeifahren gesehen. Er hat früher ein Wohnmobil gehabt und plant jetzt, nach dem Tod seiner Frau und da er seine jetzige Wohnung aufgeben muß, komplett in ein Wohnmobil umzuziehen.
Wir Fachsimpeln über Wohnmobil und Wohnmobiltechnik und er erzählt noch das er ein großer Motorradfan sei.  Seit vielen Jahren ist er in der Motorrad-Szene unterwegs und kennt hier Gott und die Welt, sowohl die guten wie die schlechten Seiten der Szene. Und so tauschen er und Hermann einige kleine Episoden aus.

Viel Glück Joachim für die weitere Planung.

Richtung Norden fahren wir zwischen Frammersbach und Kempfenbrunn über die "Grenze" zurück nach Hessen.

Wächtersbach in Hessen Alte Schule-Kulturkeller Parkplatz für mole-on-tour

Wächtersbach in Hessen:
Neben der Alten Schule, heute ein Kulturkeller, finden wir einen Parkplatz für unseren Mole. Die Zufahrt zum offiziellen Stellplatz ist wegen Straßenbauarbeiten gesperrt, man müßte ganz außen herum fahren und von der anderen Seite kommen. So groß ist Wächtersbach nicht, als das man die Strecke zum Schloß nicht auch laufen könnte.

Wächtersbach in Hessen Schloss Wächtersbach Wächtersbach Keramik Dauerausstellung

Wächtersbach in Hessen Im Schloss Wächtersbach soll sich eine neue Dauerausstellung über Wächtersbacher Keramik befinden, die wollen wir uns anschauen.

Das Schloss wurde gegen Ende des 12. Jahrhunderts, im Auftrag von Kaiser Friedrich I. Barbarossa, durch die Herren von Büdingen errichtet.
Zuletzt stand es etwa 40 Jahre lang leer. 2016 wurde das Schloss von der Stadt Wächtersbach gekauft und in Eigenregie umfangreich saniert. Die Maßnahme wurde nicht nur von der Stadt Wächtersbach, dem Land Hessen und der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale gefördert.

Nach Entkernung, umfangreicher Sanierung und Umbau, seit 2017, wurde im Februar 2020 das Schloss, in seiner neuen Funktion als Rathaus der Stadt Wächtersbach, bezogen.

"Waechtersbach“ war im 20. Jahrhundert nahezu weltweit ein Begriff, DIE Marke für Keramik. Nun ist sie durch eine Dauerausstellung im Schloss verewigt. Die ehemalige „Waechtersbacher Keramik“ ist eng mit dem Fürstenhaus zu Ysenburg und Büdingen und der Stadt Wächtersbach verbunden. Fürst Ferdinand Maximilian I. war ab 1856 alleiniger Inhaber der Steingutfabrik bis zu seinem Tode im Jahre 1903.

Früher auf Flohmärkten hatte Christa die eine oder andere Wächtersbacher Keramikform gekauft. Ein Teil davon hängt bei uns in der Küche an der Wand.

Wächtersbach in Hessen Heimatmuseum Schloss Wächtersbach Wächtersbach Keramik Dauerausstellung

Auch im Heimatmuseum sollte sich eine Dauerausstellung über Wächtersbacher Keramik befinden. Allerdings gab es weder zum Schloss noch im Heimatmuseum einen Zutritt, beides wegen Corona geschlossen.

Wächtersbach in Hessen Schloss Wächtersbach Wohnmobilstellplatz

Von weitem können wir in der Nähe des Schlosses Wächtersbach einen Blick auf den Wohnmobil-Stellplatz erhaschen.

Wir starten weiter nach Steinau an der Straße.
Der Zusatz „an der Straße“ bezieht sich auf die alte Handelsstraße von Frankfurt am Main nach Leipzig, die auf Via Regia der Römerzeit zurück geht, und dient seit 1975 der Unterscheidung von anderen gleichnamigen Orten.

Steinau an der Straße Schandkorb Schandkäfig Bestrafung im Mittelalter an der Kinzig

Vom Parkplatz Mauerwiese, freies Parken aber kein Stellplatz, kommt man auf kurzem Weg über die Kinzig in die Stadt.
Über der Kinzig hängt ein Schandkorb (Schandkäfig) der im Mittelalter zur Bestrafung diente. Der richtige Einstieg zur Stadtbesichtigung.

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Amtshaus Blick von der Kinzig Märchen-Museum

Blick von der Kinzig zum Amtshaus, dem Gebrüder-Grimm Haus, dem Märchenmuseum

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchen-Museum Eingang

Der Eingang zum Märchen-Museum

Steinau an der Straße Via-Regia-Straße Alte-Handelsstraße Brüder Grimm Haus Märchen-Museum

Ausgrabungen der Via-Regia-Straße, der alten-Handelsstraße

Steinau an der Straße Via-Regia-Straße Alte-Handelsstraße Informationstafel Brüder Grimm Haus Märchen-Museum

Informationstafel

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchen-Museum Grimm-Geburtshaus

Wohnhaus der Brüder-Grimm, das damalige Amtshaus, heute  Märchen-Museum

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchen-Museum Blick zur Küche

Blick zur Küche des ehem. Amtshauses

 

 

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchen-Museum Alte Küche

Rekonstruierte alte Küche der Brüder Grimm

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchen-Museum ehem.Scheune

In der ehem.Scheune des Amtshauses geht es weiter mit den Ausstellungen.

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchen-Museum in der Scheune

Museum in der Scheune

Brüder Grimm Haus Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brüder-Grimm-Haus Amtshaus Märchen-Museum Keramik in der Scheune

Hinweise auf die Keramikherstellung der Region

witzige Wandgestaltung

Nach dem Besuch des Brüder Grimm Museum's sehen wir uns weiter in der Stadt um.

Steinau an der Straße Burgmannenhaus und Wilde Speisekammer

Das Burgmannenhaus, mit dem Restaurant "Wilde Speisekammer"

Steinau an der Straße Burgmannenhaus mit Wilder Speisekammer

Hotel Burgmannenhaus mit "Wilder Speisekammer"

Steinau an der Straße Märchen-Brunnen Katharinenkirche und Rathaus

Der Märchen-Brunnen vor der Katharinenkirche und neben dem Rathaus

Schloss Steinau Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Schloss Steinau Schlossanlage Frührenaissance Grundrissplan von M.C.Knobloch

Ein Grundrissplan von M.C.Knobloch des Schlosses Steinau, eine Schlossanlage der Frührenaissance.

Schloss Steinau Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Schloss Steinau Schlossanlage Frührenaissance Zugang über Burggraben Blick in den Burggraben

Zugang zum Schloss über den Burggraben, mit Blick in den linken Burggraben

Schloss Steinau Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Schloss Steinau Schlossanlage Frührenaissance Zugang über Burggraben

Der Zugang über den Burggraben zum Innenhof der Schlossanlage

Schloss Steinau Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Schloss Steinau Schlossanlage Frührenaissance Zwischengang vom Übergang des Burggraben

Ein Zwischengang in luftiger Höhe (rechts neben dem Eingang)

Schloss Steinau Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Schloss Steinau Innenhof mit Burgfried Bergfried Schlossanlage Frührenaissance

Im Innenhof mit Burgfried (Bergfried)

Nach dem Stadtrundgang gibt es noch ein leckeres Eis neben dem Rathaus.

Steinau an der Straße hat einen offiziellen Wohnmobil-Stellplatz (Am Steines), mit 5 Plätzen in der Nähe des Freibades, direkt an der L3329. Der Platz gefiel uns nicht, deshalb überlegten wir wo wir  einen schönen Übernachtungsplatz finden.

Hermann hatte während des Fahrens einen Hinweis auf eine „Brathähnchen-Farm“ gesehen.
Christa war skeptisch, aber ansehen kostet und schadet nichts.

Steinau an der Straße Zufahrt zur Brathähnchenfarm
Brathähnchenfarm Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße steile Zufahrt zur Brathähnchen-Farm

Es geht raus aus dem Ort und die Straße ist nicht nur eng, die Zufahrt zur Brathähnchen-Farm wird auch steil. Unter der Autobahn hindurch über eine schmale Brücke die Bahn überquerend geht es rund 4 Kilometer in die Walachei.

 

Brathähnchenfarm Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brathähnchen-Farm Hotel und Restaurant Im Ohl

Wir sind da, Brathähnchen-Farm, Hotel und Restaurant Im Ohl

Oben angekommen fragen wir, ob wir den Parkplatz, nach einem Restaurantbesuch auch über Nacht benutzen dürfen. Überhaupt kein Problem wird uns gesagt. Dies nehmen wir mit Freude an.

Brathähnchenfarm Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brathähnchenfarm Hotel und Restaurant Im Ohl Die Grillspiese kommen

Die Grillspiese kommen

Brathähnchenfarm Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brathähnchenfarm Hotel und Restaurant Im Ohl Der Grillspies wird serviert

Der Grillspies wird serviert

Brathähnchenfarm Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brathähnchenfarm Hotel und Restaurant Im Ohl Hauptgericht

Das Hauptgericht ist da

Brathähnchenfarm Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brathähnchenfarm Hotel und Restaurant Im Ohl Nachtisch

und jetzt der Nachtisch

Brathähnchenfarm Steinau an der Straße Deutsche Märchenstraße Main-Kinzig-Kreis Steinau an der Straße Brathähnchenfarm Hotel und Restaurant Im Ohl Abfahrt am Morgen

Nach einer wirklich super ruhigen Nacht, die Abfahrt am Morgen. Wieder den Berg hinunter.

Oben im Vogelsberg gibt es viele Windkrafträder. Bei einem schauen wir etwas irritiert.

Windrad mit großem Insekt

Windrad mit großem Insekt

Windrad mit großem Insekt Detail

Beim Näherkommen sehen wir, daß große Insekt ist ein abgeseilter Mensch, vermutlich zu Reparatur oder Wartungsarbeiten.

Entlang des Unteren-Vogelsberg, vorbei an Birstein, Hirzenhain, Nidda, Hungen und Lich fahren wir zurück nach Hause. Vorher noch mit kurzem Stopp am Wohnmobil-Stellplatz Wetzlar (Goethe Camping), wird hier noch Grauwasser und der "Pipipott" der Trocken-TrennToilette entsorgt.

Und schon sind wir wieder zu Hause. Mal sehen wann wir wieder, zwischen Hermann's Arzt Terminen, etwas unterwegs sein können??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.