DReisen

Schloß Ludwigslust – Hitzacker – Celle

Schloss Ludwigslust Residenzstadt Ludwigslust Mecklenburg-Vorpommern

5.August 2020 bis 11.August 2020

In Schwerin hatten wir schon Infos über Schloß Ludwigslust gesehen. Ein ehemaliges Jagdschloss der Herzöge von Mecklenburg-Schwerin, das nach und nach zum Hauptwohnsitz des Herzogs Friedrich des Frommen wurde.
Bei der Sanddorn-Gärtnerei „Storchennest“, die sich in den ehemaligen Nebengebäuden des Schlosses befindet, ist, direkt neben dem Schloss, ein Stellplatz für bis zu 15 Mobile.

Wohnmobil-Stellplatz Sanddornwiege Ludwigslust mit mole-on-tour

Ludwigslust, Wohnmobil-Stellplatz am Schloss, N 53° 19.652 O 011° 29.408, Ver-/Entsorgung, Strom, € 7,00

Wir erleben wieder ein Beispiel für die Direktheit unter manchen Wohnmobilisten:

2 Plätze neben uns fährt ein normaler Teilintegrierter an. Es dauert längere Zeit bis das Wohnmobil auf der breiten, freien Stellfläche eingeparkt ist. Die Anweisungen der Beifahrerin helfen dem Fahrer nach 8 bis 10 Rangierversuchen die richtige Position zu finden. Das Fahrzeug hat HAS Kennzeichen und ein Stück weiter steht ein anderes ebenfalls mit HAS. Man kommt, gemeinsam in der Fremde, ins Gespräch und wir hören folgendes. Die Neuankömmlinge werden gefragt: „Sie sind neu mit dem Wohnmobil unterwegs?“ Antwort: „Nein, schon seit einigen Jahren. Wieso?“  „Weil Sie solange gebraucht haben, um sich hinzustellen.“

Wir grinsen uns eins und genießen.

Schloss Ludwigslust Gartenansicht Ludwigslust Mecklenburg-Vorpommern

Die Gartenansicht von Schloß Ludwigslust

Goldener Saal Schloss Ludwigslust Ludwigslust Mecklenburg-Vorpommern

Der Goldene Saal im Schloss Ludwigslust

Kristalllüster im Goldenen Saal Schloss Ludwigslust Mecklenburg-Vorpommern

Kristalllüster im Goldenen Saal

Herzog Friedrich (der Fromme) zu Mecklenburg

Herzog Friedrich (der Fromme) zu Mecklenburg

Herzogin Louise Friederike zu Mecklenburg Prinzessin von Würtemberg

Herzogin Louise Friederike zu Mecklenburg, Prinzessin von Würtemberg

Zurück von der Schlossbesichtigung sitzen wir vor dem Mole in der Sonne, als uns ein zurückkommender Radfahrer anspricht: „Ihr seit Christa und Hermann“. Er hatte in unseren Blog geschaut. Uwe aus Aurich hat vor anderthalb Jahren sein Haus verkauft, seine Wohnung aufgelöst und ist seitdem mit einem Bimobil-Wohnmobil unterwegs.

Wir tauschen Informationen und Erfahrungen aus. Er bestätigt uns in der Stimmung die wir gerade erleben. Je länger man unterwegs ist, um so befreiter wird man von Hetze und Zeitdruck. Nicht noch ein Ort, noch eine Attraktion, der aktuelle Tag an sich ist wertvoll.

Die Temperaturen werden immer heißer, wir überlegen wie es weiter gehen soll.
Wir bleiben eine Nacht und dann geht es weiter an den Rudower See in Lenzen. Der Stellplatz wurde uns von Wohnmobilisten aus Kassel empfohlen.

Schöner, ruhiger Platz mit einem direkten Zugang zum Wasser und Badestrand, gutes Lokal. Alles stimmt, aber der Tipp war kein Geheimtipp. Der Platzbetreiber achtet genau auf Abstand, jeder zweite Stellplatz bleibt leer. Somit ist alles belegt und die Plätze sind auch für die nächste Woche ausgebucht.
Schade, es war ganz schön dort.
Auf schmalen Straßen, einspurig bedeutet auch hier nur eine Fahrspur für beide Richtungen,  fahren wir noch zwei weitere Stellplätze an. Beide sind voll, ohne Reservierung geht hier in Nähe der Elbe kaum etwas.
Also queren wir die Elbe bei Dömmitz und fahren nach Hitzacker.

Wohnmobil-Stellplatz Hitzacker Bleichwiesen mit mole-on-tour

Hitzacker, Parkplatz, N 53° 08.952 O 011° 03.056, Ver-/Entsorgung, Strom, frei

Die Hitze in Hitzacker lässt sich noch aushalten.

Traktor mit Wohnanhänger Wohnmobil Stellplatz in Hitzacker

In Hitzacker sehen wir etwas ganz besonderes: Einen Traktor mit Wohnanhänger

schattiges Eckchen in Hitzacker

schattiges Eckchen in Hitzacker

Schattiges Plätzchen am Mole

Schattiges Plätzchen am Mole

Kurz in die Stadt, um Kuchen zu holen und dann zurück in den Schatten der Bäume und des Tarps hinter dem Mole. So verbringen wir den Nachmittag.

Heute kommen wir mit einem älteren Herrn ins Gespräch. Er strotzt vor Lebensfreude und erzählt Geschichten aus seinem Leben. Er kommt aus Wustrow und wir erzählen von unseren Erfahrungen mit dem Fischland und dem Darß. Demnächst wird er „65 plus die Mehrwertsteuer“, wie er uns verrät. Zusammen mit seiner Frau ist er schon seit einigen Wochen hier in Hitzacker auf dem Stellplatz. Die Zeit vergeht wie im Flug,  ein spannendes Gespräch.

Storch Adebar in Hitzacker

Storch Adebar in Hitzacker

Storchennest in Hitzacker an der Elbe Deutsche Storchenstraße

Storchennest in Hitzacker

Die Hitze am nächsten Tag lähmt uns. Schnell noch Brot und Kuchen geholt und dabei den Störchen zugeschaut. Die Räder bleiben in der Heckgarage, bei 35° (im Schatten) fällt die Radtour die Elbe entlang aus.
Der Name der Stadt hat nichts mit Hitze zu tun, aber sie hat genau so viele Sonnenstunden wie Freiburg im Breisgau. Nur der Wind ist stärker, die Temperatur daher nicht so hoch.
Erst gegen Abend raffen wir uns auf und nehmen an einer Stadtführung, die um 18 Uhr startet, teil. Den meisten Besuchern Hitzacker’s ist es zu warm, wir sind nur zu viert. Eine ganz private Führung.

Hitzacker Marktplatz Historische Altstadt in Hitzacker an der Elbe

Der Marktplatz in der Historischen Altstadt

Altstadt von Hitzacker an der Elbe

Altstadt von Hitzacker

Marktplatzbrunnen De-Grode-Butt in Hitzacker an der Elbe

Marktplatzbrunnen De-Grode-Butt

Hochwasser-Markierungen Kranplatz in Hitzacker an der Elbe

Hochwasser-Markierungen am Kranplatz in Hitzacker

Fluss Jeetzel in Hitzacker an der Elbe

Der Fluss Jeetzel fließt in Hitzacker in die Elbe

Flusskreuzfahrt Anlegestelle in Hitzacker an der Elbe

Flusskreuzfahrt Anlegestelle am Fluss Jeetzel wird wegen Corona überhaupt nicht genutzt

Nach Hitzacker fahren wir weiter nach Celle.
Wohnmobilstellplatz in Celle, Parkplatz Schützenplatz , N 52° 37.609 O 010° 04.463, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Wohnmobil Stellplatz Schützenplatz Celle für mole-on-tour
Wohnmobil Stellplatz Celle am Abend

Es ist immer noch heiß, und in einer Innenstadt merkt man es noch mehr.
Es ist Samstag und wir müssen noch ein paar Lebensmittel einkaufen.
So gibt es, Stadtbesichtigung die erste: einkaufen am Markt und alles zurück zum Mole bringen.

Markt auf der Stechbahn an der Stadtkirche St.Marien Celle Niedersachsen

Wochen-Markt auf der Stechbahn an der Stadtkirche St.Marien in Celle

Historische Altstadt Celle Fachwerkhäuser Celle Niedersachsen

Fachwerkhäuser in der Historischen Altstadt von Celle

Nach dem Mittagessen starten wir zur Stadtbesichtigung die zweite:
Die Stände des Markttreibens sind abgebaut. Jetzt darf man hier ohne „Schnäutzchen“ rumlaufen.
Celle hat eine schöne Altstadt, die zum Bummeln einlädt.

Fußgängerzone Historische Altstadt Celle Fachwerkhäuser Celle Niedersachsen

Die Fußgängerzone von  Celle

Großer-Plan Altstadtplatz in Celle Niedersachsen

Auf dem Großen-Plan in der Altstadtplatz

Stadtkirche St.Marien an der Stechbahn Altstadt Celle Niedersachsen

Die Stadtkirche St.Marien an der Stechbahn in der Altstadt

Celle Museumscafe in alter Apotheke Celle Niedersachsen

Das Museumscafe in einer alten Apotheke

Bomann-Museum Celle Niedersachsen

Das Bomann-Museum ist das drittgrößte Museum in Niedersachsen.
Es wurde 1892 als "Vaterländisches Museum" gegründet.
In diesem neuen Bau  befindet es sich seit 1907, direkt gegenüber vom Schloss.

Altes Rathaus Celle Giebelansicht Celle Niedersachsen

Das Alte Rathaus von Celle mit seiner schönen Giebelansicht

Celler Schloss Schloss Celle Niedersachsen

Celler Schloss
Eine Schloßbesichtigung ist nur von außen möglich, wegen Corona.

Weiter nach Hannover.

Wir wollen wieder auf den Stellplatz am Maschsee neben dem NDR-Gebäude. Den Stellplatz gibt es so nicht mehr. Eine Schranke in der Einfahrt begrenzt die Durchfahrtshöhe auf 2,10 m, keine Chance für Wohnmobile.
Hinter den Herrenhäuser Gärten sollte es einen weiteren Parkplatz geben, der nicht für Wohnmobile gesperrt sei. Also geht es zurück.

Hannover, Parkplatz an den Herrenhäuser Gärten , N 52° 23.276 O 009° 41.545, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Wohnmobil Stellplatz Am-Großen-Garten Hannover für mole-on-tour

Wohnmobil Stellplatz Am-Großen-Garten in Hannover

Direkt bei den Herrenhäuser-Gärten Wohnmobil-Stellplatz Hannover

Direkt bei den Herrenhäuser-Gärten

Die Hitze ist mittlerweile so groß, das es uns, obwohl wir direkt neben dem Herrenhäuser Schloß und den Gärten stehen,  dazu bringt sich keinen Meter unnötig zubewegen. Allerdings fahren wir mit unseren neuen Rädern noch mal in die Stadt um die erste kostenlose Inspektion durchführen zu lassen, danach hat sich jede Aktivität zu viel erledigt.

Seit längerer Zeit übernachten wir wieder einmal im Umfeld einer großen Stadt. Wir vergleichen den Lärmpegel hier in Hannover mit Hitzacker. Obwohl wir direkt an den Herrenhäuser Gärten stehen, hinter uns Sportanlagen, zwischen uns und den Gärten eine Sackgasse, herrscht Tag und Nacht ein Grundpegel an Lärm. Wirklich still, wie z.B. in Hitzacker, völlig ohne Geräusche, ist es nie.

Eigentlich sehnen wir uns zurück in die Ruhe. Das nächste Ziel wird sicherlich keine laute Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.