DReisen

Schmiedefeld am Rennsteig – Schmalkalden – Alsfeld – nach Hause

Schmalkalden Thüringen Die Salzbrücke Platz mit Fachwerkhäusern

13.Oktober 2020 bis 17.Oktober 2020
Am späten Nachmittag fahren wir weiter durch den Thüringer Wald nach Schmiedefeld am Rennsteig, der Partnergemeinde von Solms.

Nach nur 55 km sind wir mitten im Thüringer Wald.
Der Bahnhof Rennsteig liegt in ca. 750 Metern Höhe und ist der Scheitelpunkt des Thüringer Waldes und gleichzeitig Wasserscheide, einmal Richtung Elbe und einmal Richtung Weser.

Gegen 16 Uhr sind wir da . Wir nehmen den großen Parkplatz bei der Feuerwehr als Platz zum Übernachten (es gibt in dem Ort wenige Plätze die eben sind).
Schmiedefeld (Rennsteig), Parkplatz bei der Feuerwehr, N 50° 36.363 O 010° 49.058, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Da es schon später Nachmittag ist, schlendern wir gleich los.
Wir kennen den Ort von früheren Besuchen und sind verwundert über die Entwicklung der letzten Jahre. Die Strassen und Bürgersteige sind neu gemacht und tip top in Ordnung, aber dahinter, auf den privaten Grundstücken sieht es "müde" aus. Es gibt keines der kleinen Geschäfte mehr, alles was sich dort um Touristen bemüht hat ist verschwunden. Der ganze Ort erscheint abgehängt zu sein.

Fahrt durch den Thüringer Wald

Fahrt durch den Thüringer Wald

Wir kommen nach Schmiedefeld am Rennsteig Thüringen

Wir kommen nach Schmiedefeld am Rennsteig Thüringen

Schmiedefeld am Rennsteig Thüringer-Wald

Schmiedefeld am Rennsteig im Thüringer-Wald

Schmiedefeld am Rennsteig Alte Glashütte in Schmiedefeld Thüringer-Wald

Alte Glashütte in Schmiedefeld

Wenige Meter entfernt vom Mole gibt es ein Lokal, eine ehemalige Pizzeria jetzt ein indisches Restaurant. Hermann hat nach dem deprimierenden Spaziergang keine Lust zum Kochen, wir testen den Inder. Er ist gar nicht schlecht.

Die Nacht bleibt ruhig, die Feuerwehr muß nicht ausrücken, wir können ausgeschlafen weiterfahren, es geht Richtung Schmalkalden.

Schmalkalden Thüringen Parkplatz am Schloß für mole-on-tour

In Schmalkalden fahren wir auf den Parkplatz am Schloß

Schmalkalden ist wahrscheinlich vielen ein Begriff. Hier wurde im 16. Jahrhundert der Schmalkaldische Bund gegründet, der Zusammenschluss der protestantischen Fürsten gegen den Kaiser Karl V. Nach der Niederlage gegen den Kaiser wurde dieser 1547 aufgelöst.

Schmalkalden wurde erstmalig im Jahr 874 urkundlich erwähnt und erhielt 1250 die Stadtrechte.
Heute ist Schmalkalden eine wunderschöne Fachwerkstadt.

Schmalkalden Thüringen Ehemaligeer Marstall mit Pulverturm

In die Stadt gehen wir am ehemaligen Marstall mit dem Pulverturm vorbei

Schmalkalden Thüringen Kirche Sankt Georg am Kirchhof

Die Kirche Sankt Georg am Kirchhof

Schmalkalden Thüringen Altmarkt mit Rathaus und Kirche Sankt Georg

Wir kommen zum  Altmarkt mit Rathaus und Kirche Sankt Georg

Schmalkalden Thüringen Lutherhaus am Lutherplatz

Neben dem Lutherhaus am Lutherplatz geht es vorbei in Richtung Schloss

Schmalkalden Thüringen Schloss Wilhelmsburg Blick zum Ostflügel im Innenhof

Der Blick zum Ostflügel im Innenhof von Schloss Wilhelmsburg

Schmalkalden Thüringen Schloss Wilhelmsburg Burghof

Im Burghof

Schmalkalden Thüringen Schloss Wilhelmsburg Blick durch Osttor zur Stadt

Auf Schloss Wilhelmsburg, ein Blick durchs Osttor zur Stadt

Der durchgängige Regen drückt, trotz der schönen Stadt, auf unsere Stimmung.
Das sorgt dafür, das wir uns schneller auf den Weg zur Viba-Nougat Welt machen. 

Die Geschichte vom Thüringer Nougat begann, als die Geschwister Willi Viebahn und Anna Reim mit dem „Café Viebahn“, im Jahr 1893, eine eigener Süßwarenproduktion in Schmalkalden gründeten.
Wir hatten gelesen, das zum Jubiläum eine Sonderausstellung „Unser Sandmännchen“ statt findet. Irgendwie haben wir auch hier das Datum um eine Woche zu früh verplant. 

Jetzt kann nur noch Nougat trösten.

Schmalkalden Thüringen Viba Nougat-Welt Erlebniswelten

Die Erlebniswelten in Schmalkalden:  Viba Nougat-Welt

Schmalkalden Thüringen Erlebniswelten Viba Nougat-Welt

Auf zur Viba Nougat-Welt

Ein Motto von Charles Dickens

Ein Motto von Charles Dickens, dem wir uns nur anschließen können.

Da der Besuch der Sandmänchen-Austellung nicht stattfinden kann - ärgerlich - übernachten wir nicht in Schmalkalden, sondern fahren weiter.
Kurz hinter Schmalkalden kommen wir ins Werra-Tal. Bad Salzungen und Merkers kennen wir schon, also geht es weiter entlang der Werra. 

Der Regen wird immer stärker, und unsere Laune sinkt.
Kurz vor Vacha sehen wir einen Hinweis auf einen Wohnmobil-Stellplatz.

Vacha Thüringen Werrabrücke Burgturm von Burg-Wendelstein Vacha Johanneskirche

Vacha an der Werrabrücke, links der Burgturm von Burg Wendelstein und rechts die Johanneskirche

Vacha, Wohnmobil-Stellplatz an der Werra-Brücke, N 50° 49.780 O 010° 01.301, Ver-/Entsorgung, Strom, frei
Der Stellplatz befindet sich vor dem Ort, direkt an der  Werrabrücke, die seit 1990 „Brücke der Einheit“ genannt wird. Während der Zeit der Teilung Deutschlands lag die 225 Meter lange Steinbogenbrücke ( aus dem 14. Jahrhundert) unmittelbar auf der Innerdeutschen Grenze.

Vacha Thüringen Werrabrücke Wohnmobil-Stellplatz mit mole-on-tour

Wohnmobil-Stellplatz an der Werrabrücke bei Vacha

Vacha Thüringen Werrabrücke mit günem Einheitsmännchen

Die Werrabrücke bei Vacha mit günem Einheitsmännchen, einer Figur des Künstlers Ottmar Hörl

Obwohl der Mole direkt neben der B62 steht, ist es ruhig.

Es ist Donnerstag Morgen und es geht auf der B62 weiter nach Bad Hersfeld, wir gehen in die Stadt ein kleine Runde bummeln und übernachten auf dem Stellplatz am Schilde-Park.

Der nächste Tag gehört Hermann’s Ahnenforschung. Wir besuchen in Christa’s Heimat Friedhöfe um noch fehlende Daten zu finden. Aus Datenschutzgründen ist es schwierig Geburtstag- und Sterbedaten der letzten 60 Jahre von den Standesämtern zu erhalten.

Anschließend besuchen wir Christa’s Schwester, trinken zusammen Kaffee und essen frisch gebackenen Kuchen. Zum Übernachten fahren wir wenige Kilometer weiter nach Alsfeld.

Eigentlich wollten wir am Samstag zu Jörgs 60. Geburtstag zurück sein. Freitag Morgen erhalten wir einen Anruf, er muß die gesamte Feier absagen. Es hat einen positiven Corona-Fall in seiner nächsten Umgebung gegeben und er muß mit seiner gesamten Familie in Quarantäne. Schade um die Feier, aber die Sorge und die Ängste überwiegen alle Enttäuschung um das ausfallende Fest.

Alsfeld Hessen Wohnmobil-Stellplatz mit mole-on-tour

Alsfeld in Hessen Wohnmobil-Stellplatz nahe der B62 und der Autobahn A5.
Dies merkt man auch an den internationalen Kennzeichen auf dem Stellplatz.
Alsfeld, Wohnmobil-Stellplatz, N 50° 44.898 O 009° 16.755, Ver-/Entsorgung, Strom, € 5,00

Für Christa ist das Heimat ihrer Jugend. Samstag Morgen tun wir so, als seien wir „Touristen“ und gehen wenige Schritte zur Altstadt von Alsfeld.
Alsfeld wurde erstmalig im Jahr 1069 erwähnt und war Quartierstadt von Martin Luther auf der Hin- und Rückreise nach Worms.

Alsfeld Hessen Fachwerkstatt

Alsfeld die Fachwerkstatt in Christa's Heimat

Alsfeld Hessen Leonhardsturm Rest der Stadtbefestigung Fachwerk-Stadt

Der Leonhardsturm ein Rest der Stadtbefestigung

Alsfeld Hessen Rathaus und Weinhaus Am Marktplatz

Fachwerk-Rathaus und Weinhaus am Marktplatz in Alsfeld

Auch heute noch hat die Stadt eine geschlossene,  historische Bebauung  aus Fachwerk. Berühmt ist das Fachwerk-Rathaus, das 1512-1516 errichtet wurde. Der steinerne Unterbau wurde früher als Markthalle genutzt.

Alsfeld Hessen Am-Marktplatz Fachwerk-Stadt in Oberhessen

Am-Marktplatz der Fachwerk-Stadt in Oberhessen

Alsfeld Hessen Regionalmuseum Neurathhaus Minnigerrodehaus Fachwerkstadt Oberhessen

Das Regionalmuseum befindet sich in zwei uralten Gebäuden, dem Neurath- und dem Minnigerrode-Haus

 

Alsfeld Hessen Neurathhaus Eingangs-Portal Regionalmuseum

Das Eingangs-Portal zum  Neurath-Haus, es entstand 1688

Alsfeld Hessen Minnigerrode-Haus Eingangs-Portal Regionalmuseum

Das Eingangs-Portal zum Minnigerrode-Haus dieses Gebäude entstand ein Jahr später, 1687.

Ein Regional-Museum gibt es in Alsfeld schon seit 1897. Seit 1976 befindet es ich in den beiden nebeneinander liegenden Gebäuden. Allerdings wird seit November 2015 restauriert. Die Wiedereröffnung ist zur 800 Jahrfeier in 2022 geplant.

Wir besuchen noch das Märchen-Museum. Ein privates Museum einer Puppen und Puppenstuben-Sammlerin. Auf dieser Fahrt kommt Christa voll auf ihre Kosten.

Alsfeld Hessen Das Märchenhaus Museum Fachwerk-Stadt

Das Märchenhaus ein privates Museum in einem alten Fachwerk-Haus. In den unteren Stockwerken gibt es Märchen-Darstellungen, im oberen Stockwerk gibt es Puppenstuben.

Alsfeld Hessen Das Märchenhaus Museum mit Puppenstuben

Das Märchenhaus  ein Museum mit Puppenstuben

Alsfeld Hessen Das Märchenhaus Museum Spielzeug und Puppen

Spielzeug und Puppen einer privaten Sammlerin

Alsfeld Hessen Das Märchenhaus Museum Puppenstuben

Puppenstuben

Alsfeld Hessen Das Märchenhaus Museum viele Puppenstuben

viele Puppenstuben

Die Eindrücke aus dem Museum haben für uns zu Hause Folgen. Christa will die Corona-Zeit zum Teil damit verbringen ihre Puppenstuben neu zu ordnen und im Gästezimmer auf zu bauen.

So wird in der nächsten Zeit die Eine mit Puppen und der Andere mit Weihnachtsbäumen spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.