DReisen

UNESCO-Weltkulturerbe: Hildesheim und Fagus Werke Alfeld

Fagus-Werk Alfeld (Leine) Weltkulturerbe Bauhaus Walter-Gropius mit mole-on-tour

10.August bis 12.August 2019
In aller Gemach’s Ruhe nach dem Frühstück geht’s weiter nach Hildesheim.
Hier gibt es wieder ein Weltkulturerbe, das wir uns ansehen wollen. Zuerst versuchen wir in der Stadt einen Stellplatz zu finden, dies funktioniert nicht, die kleine Stadtrundfahrt vermittelt uns allerdings schon einen ersten Eindruck.
Letztendlich landen wir auf dem Wohnmobilstellplatz Hohnsensee.

Wohnmobilstellplatz am Hohnsensee mit mole-on-tour Hildesheim Deutschland

Hildesheim, Wohnmobilstellplatz/Parkplatz am Hohnsensee, 1,1 km zum Dom, N 52° 08.332 O 009° 57.244, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Laut Wettervorhersage soll es spätnachmittags regnen, deshalb gehen wir direkt nach dem Mittagessen los zum ca. 2 km entfernten Supermarkt und tätigen die Einkäufe fürs Wochenende. Wir sind gerade zurück und es fängt an zu regnen - alles richtig gemacht.
Vom  gegenüberliegenden Ufer des Hohnsensee’s hören wir die ganze Zeit Musik, am Ufer  erscheint das Technische Hilfswerk, von denen erfahren wir, das wir am Abend, zum Abschluß des alljährlichen Hildesheimer Olympia-Camp für Schüler, mit einem großen Feuerwerk rechnen können – also nicht Lichterfest in Bodenwerder sondern Feuerwerk in Hildesheim.

Hildesheim Feuerwerk1 OlympiaCamp 2019
Hildesheim Feuerwerk2 OlympiaCamp 2019
Hildesheim Feuerwerk3 OlympiaCamp 2019
Hildesheim Feuerwerk4 OlympiaCamp 2019
Hildesheim Feuerwerk5 OlympiaCamp 2019
Hildesheim Feuerwerk6 OlympiaCamp 2019

Nach diesen schönen Bildern, direkt vor der Türe, schlafen wir ein.

THW-Einsatz am Hohnsensee Hildesheim

Früh am Morgen können wir dem THW, aus dem Mole heraus, beim Zurückholen der Pontons, von denen aus das Feuerwerk mitten im See abgeschossen wurde,  zusehen.

Wir gehen ein paar Schritte und können Enten und Schwänen beim Wasserbalett zuschauen.

 

Am Hohnsensee Wohnmobilstellplatz mit mole-on-tour Hildesheim Deutschland

Am Hohnsensee mit mole-on-tour

Am Hohnsensee Schwäne Hildesheim Deutschland

Schwäne am Hohnsensee

Am Hohnsensee Schwanenbalett Hildesheim Deutschland

Ein Schwanenbalett

Danach zieht es uns nun in die Stadt. Zu Fuß sind es 20 Minuten bis ins Stadtzentrum.
Wir folgen der Rosenroute und kommen auf dem Weg an der Basilika St.Godehard vorbei.

 

Rosenroute in Hildesheim Deutschland

auf der Rosenroute in Hildesheim

St.Godehard-Kirche Hildesheim Deutschland

St.Godehard-Kirche in Hildesheim

Von der alten Stadt Hildesheim war nach dem Krieg so gut wie nichts mehr über geblieben. Am 22. März 1945 wurden mehr als 80% der Altstadt völlig zerstört. Auch der Dom und die Michaeliskirche, die heute wieder aufgebaut, Weltkulturerbe sind, waren total zerstört. Ziel der Angriffe waren die Bosch-Werke, die den Krieg aber unbeschadet überstanden.
Als erstes kommen wir zum Dom.

Hildesheimer Dom Weltkulturerbe Südseite Hildesheim Deutschland

Der Hildesheimer Dom ein Weltkulturerbe von der Südseite

Hildesheimer Dom Weltkulturerbe Nordseite Hildesheim Deutschland

Die Nordseite des Weltkulturerbes

Wir umrunden den Dom und kommen zum Eingang.

Hildesheimer Dom Weltkulturerbe Innenraum mit Heziloleuchter Hildesheim Deutschland

Im  Innenraum der Chor mit Heziloleuchter

Hildesheimer Dom Weltkulturerbe Kreuzgang zur Ost-Apsis

Der Kreuzgang zur Ost-Apsis

Hildesheimer Dom Weltkulturerbe Ost-Apsis mit 1000 jähr.Rose Hildesheim Deutschland

An der Ost-Apsis befindet sich ein angeblich 1000 jähriger Rosenstock. Die Sage führt ihn zurück auf den Gründer der Ursprungskapelle, Kaiser Ludwig den Frommen, der nachdem ihn ein Rosenstock 815 beschützt hatte, hier eine Kirche stiftete. Seitdem soll hier immer ein Rosenstock gestanden haben und selbst nachdem die Kirche und der Rosenbusch im 2. Weltkrieg ausgebrannt waren, schlug der Strauch von alleine wieder neu aus.

Vom Dom gehen wir zum Marktplatz, der nach heftigen Diskussionen, in den 1980er Jahren von Nachkriegsbauten befreit und mit Rekonstruktionen neu bebaut wurde.

Marktplatz-Hildesheim-Wedekindhaus-Hildesheim-Deutschland

Am Marktplatz von Hildesheim das Wedekindhaus

Marktplatz Hildesheim Knochenhauer-Amtshaus Hildesheim Deutschland

und das Knochenhauer-Amtshaus

Marktplatz Hildesheim Knochenhauer-Amtshaus Giebeldetail Hildesheim Deutschland

Giebeldetail des Knochenhauer-Amtshauses, alles rekonstruiert

Der Rest der Hildesheimer Innenstadt ist Einkaufszone mit der typischen Betonarchitektur der 70er Jahre.

St.Michaelis Hildesheim Weltkulturerbe Hildesheim Deutschland

Als nächstes  steuern wir nun das zweite Weltkulturerbe-Gebäude, die St.Michaelis Kirche an. Auch dieses Bauwerk ist eine Rekonstruktion, wobei die Holzdecke und andere Kunstschätze nach dem ersten Bombenangriff, den die Kirche noch weitestgehend unbeschädigt überstanden hatte, ausgelagert worden waren.

St.Michaelis Hildesheim Weltkulturerbe Innenraum Hildesheim Deutschland

Der Innenraum von St.Michaelis

St.Michaelis Hildesheim Weltkulturerbe Deckenbild Hildesheim Deutschland

Das Original Holz-Deckenbild

St.Michaelis Hildesheim Weltkulturerbe Emporenanlage Hildesheim Deutschland

Die Emporenanlage von St. Michaelis

St.Michaelis Hildesheim Weltkulturerbe Südostseite Hildesheim Deutschland

St.Michaelis, die Südostseite

Jetzt ist es wieder genug mit Kultur, wir setzen uns in ein Straßencafe und sehen den vorbeigehenden Menschen zu, bevor es zurück zum Mole geht

Hildesheim Katze Molly

Wir finden eine sehr zufrieden aussehende Porzellan-Figur "Katze Molly"

Altstadt Hildesheim St.Godehard Hildesheim Deutschland

Auf dem Rückweg durch die Reste der Altstadt von Hildesheim, wieder vorbei an St.Godehard

Die nächste Nacht schlafen wir ohne Feuerwerk am Himmel, aber genauso entspannt wie die davor.

Die Fagus-Werke in Alfeld stehen auf unserem weiteren Reiseplan. Das einzige Industrieobjekt als Weltkulturerbe in Deutschland, in dem immer noch produziert wird.

Fagus Werk Alfeld (Leine) Weltkulturerbe Bauhaus

Das Fagus Werk in Alfeld (Leine) eines von aktuell 42 Weltkulturerbe-Stätten in Deutschland

Fagus Werk Alfeld (Leine) Walter Gropius Bauhaus Weltkulturerbe

Ein Industriebauwerk von Walter Gropius im Stile des Bauhauses, gebaut 1911

Die Produktionspalette hat für beide von uns etwas zu bieten.
Für Christa ist es die Produktion von  Schuhleisten und in der neueren Zeit für Hermann zusätzlich die Produktion von Funkenlöschanlagen.

Letztendlich ist dies, für die Bedeutung als Weltkulturerbe, aber nebensächlich. Zwar kommt der Name des Unternehmens vom lateinischen Wort fagus für Buche, die Schuhleisten wurden aus Buchenholz gefräst, aber herausragend sind die von Walter Gropius gestalteten Werksgebäude.

Fagus Werk Alfeld (Leine) Bauhaus-Treppenhaus Weltkulturerbe

Das Bauhaus-Treppenhaus ist noch immer im Originalzustand von 1911, sogar die Lichtschalter und Türgriffe.

Bei der Führung kommen wir zum Modellarchiv und zum heute immer noch benutzen Produktionsraum für Holzmodelle.

Fagus Werk Alfeld (Leine) Modellarchiv Weltkulturerbe

Das Modellarchiv der Fagus Werk

Fagus Werk Alfeld (Leine) Produktionsraum Weltkulturerbe

Im  Produktionsraum des Weltkulturerbe-Industriebetriebes (heute ist Sonntag)

Fagus Werk Alfeld (Leine) Schuhleisten Heute-und-Früher

Schuhleisten, Heute-und-Früher

Fagus Werk Alfeld (Leine) Schuhleisten

Schuhleisten und Schuhmodell

Den Fagus Werken werden Prototypen der, von Designern entworfenen, Schuhe geliefert, zu denen der passende Schuhleisten hergestellt wird, auf denen dann industriell die Schuhe gefertigt werden. Früher waren alle aus Buchenholz, heute werden die in der Produktion benutzten aus Kunststoff gefräst.
Nach Beendigung der Führung hat man Gelegenheit das Museum im ehemaligen 5- stöckigen Lagerhaus zu erkunden.

Fagus Werk Alfeld (Leine) Lagerhaus-Museum Weltkulturerbe

Im Lagerhaus-Museum

Fagus Werk Alfeld (Leine) Lagerhaus Bauhaus-Museum

Im Lagerhaus: das Bauhaus-Museum

Fagus Werk Alfeld (Leine) Bauhaus Museum Weltkulturerbe

Bauhaus im Museum

Am späten Nachmittag, auf der Fahrt nach Goslar, bleiben wir in Bad Gandersheim für eine Übernachtung hängen, hier befindet sich ein Stellplatz mit Ver- und Entsorgung, Goslar bietet dies zum Beispiel nicht, also nutzen wir die Gelegenheit, auf- bzw. ab zutanken.

Bad Gandersheim, Stellplatz, 0,6 km zum Marktplatz, sehr ruhig, N 51° 52.237 O 010° 01.247, Ver-/Entsorgung, Strom, € 7,00

Der Stellplatz wird von vielen Wohnmobilen als Zwischenstadion genutzt, da er nur 5 km von der Autobahn A7 entfernt liegt.
Das Wetter ist schön, wir machen einen Spaziergang in die nahe gelegene Innenstadt.

Bad Gandersheim Deutschland Wohnhaus

Auf dem Weg sehen wir ein Haus, welches aus den gleichen Klinkersteinen wie die Fagus Werke gebaut wurde, in etwa auch zur gleichen Zeit und einen ganz anderen Eindruck vermittelt wie die sehr modernen Fagus Werke.

Marktplatz Bad Gandersheim Deutschland

Wir kommen zum Marktplatz von Bad Gandersheim

Marktplatz Rathaus Bad Gandersheim Deutschland

Auf einer Seite steht das Rathaus

Marktplatz mit Stiftskirche St.Anastasius Bad Gandersheim Deutschland

Auf der anderen die Stiftskirche St.Anastasius, heute etwas "verschleiert"

Stiftskirche St.Anastasius Westfasade Bad Gandersheim Deutschland

Vor der Westfasade der Stiftskirche St.Anastasius ist eine Bühne aufgebaut

In der Stadt finden Festspiele statt. Vor der imposanten Westfasade der Stiftskirche St. Anastasius ist eine große Bühne aufgebaut, die für uns den Blick auf das Gebäude etwas beeinträchtigt.

Die im Volksmund auch Gandersheimer Dom genannte Kirche ist heute evangelisch-lutherisch. Der Bau wurde um 850 begonnen und das Westwerk wurde 927 geweiht, die gesamte Kirche allerdings erst 1007, belegt sind immer wieder Besuche der Kaiser.

Stiftskirche St.Anastasius Nordfasade Bad Gandersheim Deutschland

Die Nordfasade

Stiftskirche St.Anastasius Altarraum Bad Gandersheim Deutschland

Der Altarraum der Stiftskirche St.Anastasius

Eigentlich wollten wir in der Stadt zu Abend essen, aber alle Lokale sind wegen des Festspielabends voll belegt und so gibt es bei uns zum Tagesabschluss eine "griechische Meze-Platte" im mole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.