IReisen mit dem Wohnmobil

Italienrundfahrt 9.Teil: Weltkulturerbestätten in Apulien Castel del Monte u. Alberobello

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien
Fahrtstrecke von Barletta nach Alberobello

18.Mai 2022 bis 22.Mai 2022

Nach dem langen Tag gestern, frühstücken wir etwas später. Jetzt sind wir auch wieder fit um uns Barletta anzusehen.
Vor der Besiedelung durch Griechen und Römer unterhielten bereits die Phönizier an diesem Platz einen Handelsstützpunkt, den sie Baal-El nannten. Im 3. Jahrhundert v. Chr. wurde die Stadt unter dem Namen Bardulos bzw. Barulum neu gegründet.
Der Deutsche Ritterorden, die Templer und die Johanniter unterhielten hier Niederlassungen. Als die Muslime das Heilige Land zurückerobert hatten, lebte der Erzbischof von Nazareth ab 1327 dauerhaft in Barletta im Exil.

Barletta Basilica Collegiata Santo Sepolcro Kirche in Barletta Apulien Italien

Als erstes starten wir natürlich zur Basilica Collegiata Santo Sepolcro einer Kirche in Barletta, mit dem davor stehenden Koloss von Barletta.

Barletta Koloss von Barletta Bronzestatue Apulien Italien

Die Figur des Colosso di Barletta steht neben der Kirche San Sepolcrro. Der über 5 m hohe Gigant steht fest auf seinen halbmeterdicken Waden. Der Koloss stand früher in Konstantinopel und wurde 1204 nach der Eroberung der Stadt durch die Kreuzritter von Venezianern abtransportiert, deren Reise aber durch Schiffbruch an der apulischen Küste endete. Die größte erhaltene Gußskulptur der Spätantike stellt einen oströmischen Kaiser aus dem 4. Jahrhundert dar.

Barletta Koloss von Barletta Bronzestatue Selfi Apulien Italien

Einer Legende nach rettete er Barletta vor den Sarazenen. Als diese die Stadt angreifen wollten trafen sie auf den weinend am Hafen sitzenden Riesen, der auf die Frage nach seiner Trauer antwortet das man ihn auf Grund seiner körperlichen Untauglichkeit nicht mit zum Kampf genommen habe. Die moslemischen Krieger sollen fluchtartig das Gebiet verlassen habe.

Natürlich, eine Kirche pro Tag, gehen wir auch in die Kirche.

Barletta Basilica Collegiata Santo Sepolcro Innenraum Apulien Italien

Der Innenraum der Basilica Collegiata Santo Sepolcro

Barletta Basilica Collegiata Santo Sepolcro Altar Apulien Italien

Der Blick zum Altar

Barletta Basilica Collegiata Santo Sepolcro alte Innenausstattung mit Fresken Apulien Italien

Es gibt Reste der  alten Innenausstattung mit Fresken

Barletta Basilica Collegiata Santo Sepolcro Fresco Apulien Italien

Detail eines Fresco

Barletta durch die Via dei Greci Apulien Italien

Wir spazieren weiter durch Barletta und kommen die Via dei Greci entlang.

Barletta Via del Duomo Apulien Italien

Dann weiter durch die  Via del Duomo, frisches Obst und Gemüse am Strassenstand gekauft

Barletta Cathedral Basilica of Saint Mary 'Maggiore' Apulien Italien

Und erreichen die Basilica Saint Maria Maggiore

Barletta Piazzetta del Duomo Apulien Italien

Von der Piazzetta del Duomo aus hat man dann einen ersten Blick zum Kastell.

Barletta Castello di Barletta Apulien Italien

Das Kastell wurde zu Beginn des 10. Jahrhunderts von den Normannen errichtet. Während der Kreuzzüge diente es als Stützpunkt für Kreuzritter und ihren Anhang, die sich hier auf dem Weg ins Heilige Land sammelten.

Barletta Altstadt Gassen mit Palazzo Apulien Italien

Barletta hat schöne Altstadtgassen mit verschiedenen Palazzi teils restauriert, manche aber auch nicht.

Barletta Antica Porta Marina Apulien Italien

Auf dem Rückweg zum Mole kommen wir an der Antica Porta Marina vorbei, es ist das einzige verbliebene Beispiel der antiken Tore, die früher in die Stadt führten.

Für uns geht es jetzt weiter zum Castel del Monte, einem der UNESCO-Weltkulturerbe in Apulien.

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Anfahrt mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Der erste Blick auf Castel del Monte bei der Anfahrt, rund 20 km im Landesinneren

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Parcheggio Castel del Monte für mole-on-tour Apulien Italien

Wir parken mit dem Mole auf dem Parcheggio Castel del Monte, das Übernachten ist ausdrücklich nicht gestattet, die Sicherheitskräfte überwachen das.

Das Castel del Monte ist ein Bauwerk aus der Zeit des Stauferkaisers Friedrich II. Das Schloss wurde von 1240 bis um 1250 errichtet, wahrscheinlich aber nie zu Ende gebracht. Insbesondere der Innenausbau ist anscheinend nicht beendet worden.

Luftaufnahme von Castel del Monte

Luftaufnahme von Castel del Monte

Die Festung wurde mit äußerst geometrischer und mathematischer Strenge geplant. Der achteckige Grundriss und die Nummer acht kehren in nahezu zwanghafter Art immer wieder: Es gibt acht Räume im Erdgeschoss und im ersten Stock, acht imposante Türme, natürlich mit achteckigem Grundriss, an jeder der acht Kanten angeordnet. Angeblich soll sich im Innenhof auch ein - ebenfalls achteckiges - Becken befunden haben.

Die Position der Burg wurde so berechnet, dass in bestimmten Zeiten des Jahres - wie an den Tagen der Sonnenwende und der Tagundnachtgleiche - besondere Licht- und Schatteneffekte erzeugt werden. Kurz gesagt, alles scheint auf eine Symbolik ausgelegt, die die Wissenschaftler seit Jahrhunderten fasziniert und bei den Besuchern eine wunderbar geheimnisvolle Stimmung auslöst.

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Ankunft mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Nach einem kleinen Spaziergang mit einem leichten "Anstieg" kommen wir zum Castell. Reisegruppen werden mit den Bussen in der Nähe abgesetzt, müssen aber den Hang wieder hinunter laufen.

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Außenansicht Eingang mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Wir sind am Eingang der mittelalterlichen Befestigungsanlage.

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Eingangsportal mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Das beeindruckende Eingangsportal

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Blick in den Innenhof mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Der erste Blick in den Innenhof

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Kreuzrippen der Raumdecken mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Ansicht der Raumdecken mit den Kreuzrippen im Erdgeschoss

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Kamin im Oberraum mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Ein nicht mehr vorhandener Kamin im Oberraum

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Thronraum mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Im Obergeschoß befindet sich der Thronraum

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Thronraum mit Ausblick mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Der Thronraum mit einem Ausblick bis zum Meer.

Castel del Monte UNESCO-Weltkulturerbe Blick in den Innenhof von oben mittelalterliche Befestigungsanlage Apulien Italien

Die Ansicht des Innenhofs von oben

Italenische Feuerwehr die Vigili del Fuoco

Auf dem Weg nach Giovinazzo kommt uns die Italenische Feuerwehr, die Vigili del Fuoco, bei einem Einsatz entgegen.

Einige von Hermann’s Mitfußballfans kommen aus Giovinazza in der Nähe von Bari. Also machen wir einen kurzen Abstecher dorthin.

Wir parken am Meer zwischen dem ehemaligen Gefängnis und einem Restaurant.

Giovinazzo Restaurant Il Pomodoro Beach neben altem Gefängnis Stellplatz für mole-on-tour Apulien Italien

Giovinazzo, Parkplatz, N 41° 11.415 O 016° 39.878, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Am Abend baut noch ein Imbiß seinen Stand auf dem Parkplatz auf (um 24 Uhr wird wieder abgebaut - hörbar durch lautes scheppern durch die in den Glascontainer entsorgten Flaschen) und an der ganzen Strandpromenade beginnt das Leben. Fußgänger, Autofahrer, Rollerfahrer flanieren die Einbahnstraße an der Küste entlang.

Giovinazzo Pomodoro Beach Apulien Italien

Unsere Aussicht aus dem Mole auf den Pomodoro Beach

Giovinazzo Beach Lungomare Marina Italiana Apulien Italien

Nach einer kurzen Ruhepause wollen wir uns die Stadt ansehen. Entlang des Lungomare Marina gehen wir immer am Meer entlang und sind nach ca. 1 km schon in der Altstadt.

Giovinazzo Panorama Blick zur Altstadt Apulien Italien

Ein schöner Panorama Blick zur Altstadt

Giovinazzo Altstadt am Piazza Porto Apulien Italien

Direkt am Anfang der Altstadt liegt die Piazza Porto mit dem geschützten Hafenbecken.

Giovinazzo Altstadt durch die Via Cattedrale Apulien Italien

Wir schlendern weiter in der Altstadt durch die Via Cattedrale

Giovinazzo Glockenturm Katholische Kirche in Giovinazzo Apulien Italien

Natürlich kommen wir zur Cattedrale di Santa Maria Assunta.

Giovinazzo Altstadt Cattedrale von Giovinazzo Apulien Italien

Die Cattedrale von Giovinazzo

Giovinazzo Cattedrale di Santa Maria Assunta Katholische Kirche in Giovinazzo Apulien Italien

Die Cattedrale di Santa Maria Assunta, die Haupt-Kirche in Giovinazzo.

Giovinazzo Altstadt Piazza Meschino Apulien Italien

Weiter durch die  Altstadt über die Piazza Meschino

Giovinazzo Altstadt Promenade Apulien Italien

Jetzt sind wir auf der anderen Seite der Altstadt, eine Promenade führt oben auf den Klippen entlang.

Giovinazzo Altstadt Piazza Vittorio Emanuele II und Fontana dei Tritoni Apulien Italien

Dann stehen wir auf der Piazza Vittorio Emanuele II, dem zentralen Platz, mit der Fontana dei Tritoni. Auch hier steht eine gr0ße Kirche.

Giovinazzo Altstadt Sehenswürdigkeiten Apulien Italien

Giovinazzo ist ein sehr schönes Städtchen, vieles ist restauriert aber der Flair der Stadt ist erhalten geblieben. Nicht so touristisch, nicht so überlaufen, was wahrscheinlich an den fehlenden Sandstränden liegt.

Giovinazzo Apulien Italien Müllabfuhr

Im Vergleich zu den Städten der letzten Tage ist alles sehr sauber, kein Müll, und die Stadt sieht herausgeputzt aus.
Am nächsten Morgen sehen wir wieso, eine große Kehrmaschine fährt die Strassen der Stadt ab und anschließen kommt ein Müllauto. Das hatten wir in einer so kleinen italienischen Stadt, 25.000 Einwohner, noch nicht gesehen.

Und nun wollen wir nach Polignano a Mare.

Dieses von vielen gepriesene Städtchen liegt südöstlich von Bari. Die Altstadt hockt wie ein Adlernest auf den Kalkklippen direkt über der Adriaküste und die ma­le­ri­sche Bucht Cala Porto gehört zu den meist fo­to­grafierten im Lande. Tra­di­tio­nel­le weiß gekalkte Häuser und enge Gas­sen charakterisieren den Ort.

Im Ortsteil San Vito befindet sich ein großer Klosterkomplex der Benediktiner.

Polignano a Mare Anfahrt die ersten Trulli

Schon auf der Fahrt nach Polignano a Mare sehen wir  die ersten Trulli.

Polignano a Mare Parcheggio Lungomare Domenico Modugno Wohnmobil Stellplatz für mole-on-tour Apulien Italien

Polignano a Mare, Parcheggio Lungomare Domenico Modugno, Parkplatz auf einer vorgelagerten Klippe, N 40° 59.968 O 017° 12.687, keine Ver-/Entsorgung, kein Strom, frei

Der Parkplatz liegt auf einer Klippe. Eigentlich ist hier nur Parken erlaubt, Camping ist ausdrücklich verboten. Trotzdem stehen einige Wohnmobile hier und bei dem tollen Ausblick gehen einige das Risiko von der Polizei weggeschickt zu werden ein, wir auch.

 

Polignano a Mare Grotta delle Rondinelle Caves bei stürmischer See Apulien Italien

An der Grotta delle Rondinelle bei stürmischer See

Polignano a Mare Caves mit Brandung Grotta delle Rondinelle Apulien Italien

Mit der Brandung gibt es bei der Grotta delle Rondinelle tolle Bilder.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle stürmisches Wetter Blick zum mole-on-tour Apulien Italien

Die Grotta ist nicht weit weg vom Mole.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Höhleneingang Apulien Italien

Der Höhleneingang zur Grotta delle Rondinelle, Christa startet zu einem Fotoausflug.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle stürmisches Wetter Apulien Italien

Blick in die Höhle bei stürmischem Wetter

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bei stürmischem Wetter Apulien Italien

Die Brandung schlägt in der Höhle

Die Grotten sind eine weitere Top-Sehenswürdigkeit in Polignano a Mare. Früher waren die Grotten sicher gute Verstecke für Schmuggler. Man kann übrigens in einige Grotten hinein schwimmen (wenn man ein guter Schwimmer ist) oder man bucht eine Bootstour zu den Grotten.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Andrang zur Einfahrt in die Grotte Apulien Italien

Am nächsten Morgen hat der Wind aufgehört und die Bootstouren kommen. Gestern war es zu stürmisch, da kam kein einziges Boot.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Warteposition Apulien Italien

Es ist ordentlich Betrieb, bei der  Bootstour gibt es Wartepositionen zur Einfahrt in die Grotte

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Einfahrt in die Grotte Apulien Italien

immer nur ein Boot paßt in die Grotte

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Eingang zur Höhle Apulien Italien

Bei diesem Wetter startet Christa zu einer weiteren Fotosession.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Blick auf den Eingang der Höhle Apulien Italien

Blick auf den Eingang der Höhle bei ruhigerem Wasser.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Höhle bei ruhiger See Apulien Italien

Die Höhle bei ruhigerer See

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Höhle bei ruhiger See Apulien Italien

In der Grotta delle Rondinelle, die Höhle bei ruhiger See, schwierig zu fotografieren, wenn man nur mit dem Handy arbeitet.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Bootstour Blick aus der Höhle Apulien Italien

Blick aus der Höhle in den strahlenden Himmel.

Wir sitzen im Mole, genießen den Ausblick und relaxen etwas von den vielen Eindrücken bisher.

Auch der Blog wartet darauf wieder etwas weiter geschrieben zu werden, wir hatten schon Anfragen ob uns etwas passiert sei, weil der letzte Bericht schon so lange her ist, aber wir machen ja Urlaub, auch wenn wir ihn nicht mehr beantragen müssen.

Polignano a Mare Altstadt Panorama Sonnenuntergang Apulien Italien

Das Panorama von Polignano a Mare's  Altstadt kurz vor  Sonnenuntergang.

Wir wollen uns jetzt die Stadt ansehen.

Polignano a Mare Altstadt Monumento a Domenico Modugno Panorama Sonnenuntergang Apulien Italien

Unser Weg in die Stadt führt uns vorbei am Monumento a Domenico Modugno. An der nördlichen Uferpromenade, die gerade neu gepflastert wird, hat man ein Bronzedenkmal zu Ehren von Domenico Modugno aufgestellt. Ein Sohn der Stadt, der 1958 beim Grand Prix de la Chanson mit "Volare" zwar nur Dritter wurde, aber anschließend mit dem Lied einen Welthit erzielte, der überall sofort mit Italien verbunden wird.

Volare

Volare

So eingestimmt geht es in die Stadt.

Polignano a Mare beleuchtete Altstadt Gassen Apulien Italien

Polignano a Mare mit seinen beleuchteten Altstadtgassen hat schon seinen Reiz.

Polignano a Mare Bucht Lama Monachile Sonnenuntergang Altstadt Panorama Apulien Italien

Vom Ponte Borbonico hat man den Blick nach unten zur Bucht Lama Monachile, ein Highlight in Polignano a Mare besonders bei Sonnenuntergang.

Polignano a Mare Arco Marchesale Tor in die Altstadt Panorama Apulien Italien

Durch den  Arco Marchesale, es ist das Tor in die Altstadt.

Polignano a Mare Chiesa del Purgatorio - già Cappella San Martino Apulien Italien

Vorbei an der  Chiesa del Purgatorio - già Cappella San Martino gehen wir zu den Belvederes von denen man die besonderen Ausblicke hat.

Polignano a Mare Blick zur Bucht Lama Monachile vom Belvedere Via Porto Apulien Italien

Das ist der Blick zur Bucht Lama Monachile vom Belvedere Via Porto aus.

Polignano a Mare Sonnenuntergang Altstadt Panorama Apulien Italien

Das am meisten fotografierte Panorama der Altstadt  und heute bei Sonnenuntergang

Polignano a Mare beleuchtete Gassen in der Altstadt Apulien Italien

Die Stadt hat immer wieder schöne beleuchtete Plätze in der Altstadt.

Polignano a Mare Altstadt Gassen Apulien Italien

Immer weiter durch die Altstadt

Polignano a Mare Blick zum Restaurant Grotta Palazzese Apulien Italien

Von einem der Belvederes der Blick zum Restaurant Grotta Palazzese

Polignano a Mare Blick zum Restaurant Grotta Palazzese bei Sonnenuntergang Apulien Italien

Wir kommen zu einem weiteren Belvedere und haben hier den Blick zum Restaurant Grotta Palazzese bei Sonnenuntergang.

Polignano a Mare Chiesetta di Santo Stefano Altstadt Gassen Apulien Italien

Die kleine Chiesetta di Santo Stefano in der Altstadt beherbergt heute eine Galerie.

Polignano a Mare Ape-Taxi für Touristen Apulien Italien

Auf dem Weg zurück entdecken wir noch das Ape-Taxi für Touristen, wir laufen aber weiter.

Polignano a Mare Caves Grotta delle Rondinelle Parkplatz für mole-on-tour bei Sonnenuntergang Apulien Italien

Wir kommen zurück zum Parkplatz an der Grotta delle Rondinelle und sehen unseren Mole bei einem sensationellen Sonnenuntergang stehen.

Morgen geht es nach Alberobello, der Stadt der Trullis.

In dem höher gelegenen Viertel Rione Monti stehen Hunderte dieser Häuser.

Der Grund für diese Bauweise war, man wollte damit im 17. Jahrhundert eine im Königreich Neapel geltende Bestimmung umgehen, wonach es verboten war, neue Ortschaften ohne Erlaubnis zu gründen. Diese Erlaubnis kostete Geld. Die Trulli waren ebenso schnell zu demontieren wie wieder aufzubauen.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trulli an der Straße nach Alberobello Apulien Italien

Trulli gibt es nicht nur in Alberobello selber, sondern auch im Umland. Schon auf der Anfahrt sehen wir einige.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trulli an der Straße Apulien Italien

Noch ein Trulli an der Straße , sieht nach Wohnhaus aus.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Parking Nel Verde Via Cadore, 12 Wohnmobilstellplatz für mole-on-tour Apulien Italien

Alberobello, Parking Nel Verde, Via Cadore, 12, Stellplatz unter Bäumen, N 40° 46.978 O 017° 14.022, Ver-/Entsorgung, Strom, 20 €
Von hieraus sind es 2 Minuten zu Fuß bis zum zentralen Platz in der Stadt.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trulli Häuser Apulien Italien

Überregionale Bekanntheit genießt der Ort durch seine vielen, konzentrierten Trulli – kleine, weiß getünchte Steinhäuser mit kegelförmigen Dächern (Rundhäuser) – die 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben wurden, hat aber durch den Touristenansturm viel von seinem ursprünglichen Reiz verloren.

 

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trulli Apulien Italien

Trulli an Trulli

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe schöne Gassen Apulien Italien

Schön gestaltete Seitengassen

Ein Trulli hat in der Regel einen tiefen Keller und besteht aus 1 bis 1,5 m dicken mehrmaligen Steinwänden. Das Dach wird mit dem am meisten vorkommenden Material gebaut, übereinander liegenden Steinplatten. Die Steinwände und der Abschlußstein im Dach werden weiß gekalkt, das Dach bleibt grau. Durch die Bauweise bleibt die Temperatur im Trulli fast das ganze Jahr über gleich.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Straße in Alberobello Apulien Italien

Das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ausgezeichnete Viertel Rione Monti liegt am Hang.

UNESCO_Weltkulturerbe Trulli Architektur in Apulien Italien

Trulli Architektur in Apulien

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trulli Steindächer Apulien Italien

Die besonderen Steindächer der Trulli

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trulli Panorama Apulien Italien

Das Trulli Panorama von Alberobello dem UNESCO-Weltkulturerbe

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Rione Monti Apulien Italien

Das UNESCO-Weltkulturerbe Viertel  Rione Monti

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Besucher des Weltkulturerbes Apulien Italien

Wie überall, wenn etwas zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wird, möchten es alle ansehen.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Braceria La Fontana Apulien

Wir setzen uns in die Braceria La Fontana, essen zu Abend und schauen dem Treiben zu.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Essen in der Braceria La Fontana Apulien Italien

Das Essen der Braceria La Fontana besteht aus Fleisch. Hier werden Spezialitäten aus Apulien am Spieß auf dem Grill zubereitet. Würste, Fleischscheiben und verschiedene kleine "Rouladen" vom Lamm, Rind und Schwein kommen auf den Tisch. Entweder als fertiges Menu oder man sucht sie sich an der Theke aus.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Wallfahrtskirche Sant'Antonio di Padova Apulien Italien Apulien Italien

Auf dem Heimweg kommen wir an der Trulli Kirche, der Wallfahrtskirche Sant'Antonio di Padova vorbei.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Wallfahrtskirche Sant'Antonio di Padova Kruzifix mit Christus und Wandgemälde Apulien Italien

Natürlich gehen wir hinein.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trullis in Apulien Italien

Auch am nächsten Tag gehen wir nochmal zu den Trullis und zur Braceria La Fontana

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trulli am Abend Apulien Italien

So können wir die  Trulli auch nochmal am Abend ansehen.

Alberobello UNESCO-Weltkulturerbe Trullistadt am Abend Apulien Italien

Auch die Kneipen sind am Abend noch gut besucht.

Nach den Trullis soll es am nächsten Tag zur weißen Stadt, nach Ostuni gehen.

2 Gedanken zu „Italienrundfahrt 9.Teil: Weltkulturerbestätten in Apulien Castel del Monte u. Alberobello

    1. Danke für Eure Grüße
      Wir sind schon an Brindisi vorbei und hängen ein paar Tage am Meer ab, unsere Festplatten waren wieder voll.
      Christa und Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.